Atlassian: Probleme können noch 2 Wochen anhalten

12. April 2022, 09:24
letzte Aktualisierung: 13. April 2022, 09:38
  • atlassian
  • technologien
  • störung
  • international
image
Foto: Johen Redman / Unsplash

Die Wiederherstellung der Jira- und Confluence-Services ist laut Atlassian komplex. Es ist nur ein geringer Teil der Kunden betroffen, diese brauchen aber viel Geduld.

Die Störung bei Atlassian könnte für einige Kunden zur grossen Geduldsprobe werden. Das Unternehmen hat eingestanden, dass es noch bis zu zwei Wochen dauern könnte, bis alle Services wiederhergestellt sind. "Wir wissen, dass dies nicht die Nachricht ist, auf die unsere Kunden gehofft haben, und wir entschuldigen uns für die Länge und Schwere dieses Vorfalls", so das Unternehmen zu 'ZDnet'. "Wir nehmen dieses Problem nicht auf die leichte Schulter und ergreifen Massnahmen, um zu verhindern, dass es in Zukunft wieder auftritt."
Ursache der Störung war die "Durchführung eines routinemässigen Wartungsskripts", bei der gewisse Dienste "unbeabsichtigt deaktiviert" worden sind. Betroffen sind Jira Software, Jira Work Management, Jira Service Management, Confluence, Opsgenie und weitere. Auf Twitter präzisiert Atlassian, dass im Rahmen geplanter Wartungsarbeiten das Team ein Skript ausgeführt habe, um "veraltete Daten aus einem veralteten Dienst zu löschen". Anstatt die Daten zu löschen, habe das Skript "fälschlicherweise Websites, verbundene Produkte, Benutzer und Anwendungen von Drittanbietern" gelöscht.
Der Vorfall betrifft zwar nur eine geringe Anzahl von Kunden, aber für diese bleiben die Dienstleistungen möglicherweise noch weitere zwei Wochen nicht erreichbar. Aufgrund der "Komplexität des Wiederherstellungsprozesses für jeden einzelnen Kundenstandort konnten wir bis jetzt noch keine genauere Zeitangabe machen", so Atlassian. Man sei mit den betroffenen Kunden in direktem Kontakt.
Laut der Status-Seite von Atlassian tauchten die Probleme erstmals vor einer Woche auf. Das letzte Update vom 11. April zeigte, dass Atlassian die Funktionalität für mehr als 35% der Nutzer, die von dem Ausfall betroffen sind, wiederhergestellt hat, ohne dass Datenverluste gemeldet wurden.
Update (12.4.2022): Der Artikel wurde um weitere Statements von Atlassian ergänzt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022