Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

7. Dezember 2022, 16:16
image
Der Lieferroboter Alpha. Foto: Loxo

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

Das Berner Startup Loxo hat ein autonomes Lieferfahrzeug vorgestellt, dass Pakete an die Endkundschaft ausliefern soll. Das Gefährt mit dem Namen Alpha wurde in der Schweiz entwickelt und produziert. Im Frühling 2023 soll es zum ersten Mal auf öffentlichen Strassen unterwegs sein, schreibt das Startup in einer Mitteilung. Mit dem Produkt soll die autonome Mobilität "revolutioniert" und zum Standard für Heimlieferungen werden.
In welcher Ortschaft der Lieferroboter eingesetzt werden soll, wollte das Unternehmen auf Nachfrage nicht mitteilen. Um in Zukunft Pakete autonom vom Händler zum Kunden zu bringen, wird das Gefährt in einem Logistikzentrum manuell mit verschiedenen Paketen befüllt. Der Empfänger kann dann steuern, wann ihm die bestellte Ware zugestellt wird. Dazu hält Alpha dann vor der Haustür an und fordert den Empfänger über das Smartphone zur Abholung auf.
Die Reichweite des autonomen Fahrzeugs beträgt laut Hersteller 110 Kilometer. Das Fassungsvermögen beträgt 2600 Liter oder 320 Kilo. Je nach Ausstattung und Version verfügt der Lieferroboter bis zu 30 einzelne Fächer, in denen verschiedenste Waren transportiert werden können. Diese müssen dabei nicht unbedingt als Pakete verpackt sein, schreibt Loxo auf unsere Anfrage hin.
So sollen für Händler insbesondere die Kosten für Heimlieferungen sinken, schreibt Loxo. Zudem sei der Kauf mit verschiedenen Serviceleistungen verbunden. Dazu zählen ein Software-Paket, die Wartung des Fahrzeugs sowie die Erarbeitung eines entsprechenden Usecases. Das Fahrzeug soll vollständig in die IT der Kundschaft integriert werden, sagte Mitgründer Claudio Panizza.
Erst kürzlich scheiterte der Retail-Riese Amazon mit einem ähnlichen Projekt in den USA. Während 3 Jahren wurden dort in einem Wohngebiet Pakete von Robotern ausgeliefert. Im Oktober wurde der Versuch gestoppt. Auch in der Schweiz gab es schon ähnliche Bemühungen: Die Post stellte ihren Testbetrieb mit autonomen Lieferrobotern ebenfalls ein, weil die gesetzlichen Rahmen­be­dingungen nicht eingehalten werden konnten. Zudem wird auch an der EPFL in Lausanne an solchen Fahrzeugen getüftelt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023
image

Schweizer IT-Startups sammeln weiterhin fleissig Geld

Im vergangenen Jahr wurden 2 Milliarden Franken in ICT- und Fintech-Startups investiert, was über die Hälfte der Startup-Investitionen hierzulande ausmacht.

publiziert am 26.1.2023