Bericht: Die EY-Aufspaltung verzögert sich

14. November 2022 um 14:08
  • channel
  • consultant
  • it-dienstleister
  • reorg
  • ey
image
Ein EY-Standort in den USA. Foto: Sven Piper / Unsplash

EY will sich in einen Prüf- und einen Beratungsarm aufteilen. Die dafür nötige Abstimmung der Partner weltweit verzögert sich aber laut einem Medienbericht.

EY mit seinen 365'000 Mitarbeitern weltweit will das Consulting- vom Beratungs-Business abspalten. Dieser Plan wurde im September bekannt. Jetzt sollen die rund 13'000 Partner weltweit über das Vorhaben abstimmen. Dieser Schritt verzögert sich aber gemäss einem Bericht der 'Financial Times' (Paywall). Partner sind bei EY, wie bei vielen Consultern, am Unternehmen beteiligte Mitarbeitende.
Die Abstimmungen sollten diesen Monat beginnen und Anfang nächsten Jahres abgeschlossen werden, wobei der Prozess in den USA und Grossbritannien hätte beginnen sollen. Den Quellen der 'Financial Times' zufolge wird die Abstimmung in Grossbritannien aber nicht vor dem ersten Quartal 2023 durchgeführt.
EY ist auch in der Schweiz sehr präsent. Gemäss der 'Handelszeitung' hat das Unternehmen hierzulande rund 150 Partner. Um das Vorhaben umsetzen zu können, sei in der Schweiz eine 90-prozentige Zustimmung der Partner nötig.
Das grösste Hindernis ist laut der 'Financial Times' die globale Rahmenvereinbarung, jenes Rechtsdokument, das die Aufteilung von Vermögenswerten, Verbindlichkeiten und Mitarbeitenden regelt. Darauf basierend sollen Informationsdokumente den Partnern aufzeigen, welchem Geschäftsbereich sie zugeordnet werden und wie ihre Vergütung aussieht. Das Unternehmen mache bei der Rahmenvereinbarung zwar Fortschritte, so eine mit der Angelegenheit vertraute Person gegenüber dem Wirtschaftsmagazin. Aber der Prozess sei "sehr komplex".
Nach der Aufteilung möchte EY das schnell wachsende Consulting-Geschäft an die Börse bringen. Der Audit-Teil wiederum solle weiterhin als Partnerschaft weitergeführt werden, wobei die Partner Eigentümer der Firma bleiben, wie es im September bei der 'Handelszeitung' hiess.

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweizer Firma Zeit AG wird nach Kanada verkauft

Die Volaris Group kauft ein weiteres Schweizer Software­unternehmen. Durch die Übernahme soll sich beim Anbieter von Lösungen für Zeiterfassung nichts ändern.

publiziert am 27.2.2024
image

Verkauf von Carbon Black offenbar abgeblasen

Berichten zufolge soll Broadcom den Verkauf des Security-Unternehmens auf Eis legen. Die Angebote liegen demnach unter den Erwartungen.

publiziert am 27.2.2024
image

Broadcom verkauft einen Teil von VMware

Die Sparte End User Computing wird für 4 Milliarden Dollar vom Investor KKR übernommen.

aktualisiert am 27.2.2024
image

Augment IT und Ambit vereinbaren strategische Partnerschaft

Die Ambit Group kann dadurch AR-Lösungen in ihr Portfolio aufnehmen.

publiziert am 26.2.2024