'Bilanz' listet die reichsten "100 unter 40"

31. Mai 2023 um 10:26
image
Foto: Sam Mgrdichian / Unsplash

Drohnen, Messenger App oder Business-Software: In der Liste der jungen Reichen finden sich eine Reihe von Startup-Foundern.

In seiner aktuellen Ausgabe listet das Wirtschaftsmagazin 'Bilanz' reiche Personen aus oder in der Schweiz, die noch nicht 40 Jahre alt sind. In der Liste "100 unter 40" sind Erben, Sportstars und Startup-Gründerinnen zu finden. Die Schätzungen der Vermögen seien aber mit viel Vorsicht zu geniessen, räumt 'Bilanz' ein. Denn bei nicht börsenkotierten Unternehmen gibt es in der Regel keine öffentlich verfügbaren Umsatz- oder Gewinnzahlen. Zudem ist häufig nicht bekannt, wie hoch der Firmenanteil ist, der noch in den Händen der Gründerinnen und Gründer liegt.
Sichtet man den Informatik-Bereich in der Kategorie "Unternehmer", stechen eine Reihe bekannter Tech-Startups respektive deren Gründer ins Auge. Im Folgenden zeigen wir eine Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Neben den unten genannten finden sich beispielsweise auch die Mitgründerinnen und -gründer von App-Anbietern und Onlineplattformen wie Getyourguide, Onedoc oder Crowdhouse.

Prominente Namen mit Wurzeln in der Schweiz

Weit oben auf der "Unternehmer"-Liste findet sich Dario Fazlic, Mitgründer und Verwaltungsrat von Wefox. Sein Vermögen schätzt das Magazin auf 250 bis 300 Millionen Franken. Das schweizerisch-deutsche Startup schaffte es nach einer Finanzierungsrunde im Jahr 2022 auf eine Bewertung von 4,5 Milliarden Euro. Fazlic engagiert sich neben Wefox zudem als Investor und VR-Präsident bei Evulpo, ist VR-Mitglied bei Properti und hatte davor Deindeal.ch sowie Immozins mitgegründet.
Auf 400 bis 450 Millionen Franken schätzt 'Bilanz' das Vermögen des gebürtigen Zugers Severin Hacker, Mitgründer und CTO von Duolingo. Das Unternehmen hat seinen Sitz in den USA, ist mittlerweile börsenkotiert und über 5 Milliarden Dollar wert.
Kürzlich feierte der Schweizer Messenger Threema seinen 10. Geburtstag. Mittlerweile nutzen über 10 Millionen Privatuser sowie über 5000 Unternehmenskunden die App. 100 bis 150 Millionen Franken soll das Vermögen von Mitgründer Manuel Kasper betragen. Etwa gleich hoch schätzte 'Bilanz' in ihrer letzten Liste der 300 reichsten Schweizerinnen und Schweizer auch das Vermögen der beiden weiteren Mitgründer Silvan Engeler und Martin Blatter.

Geld mit Business-Software

Der Anbieter einer Rechnungs- und Spesenmanagement-Lösung für Unternehmen Yokoy hat in den vergangenen Jahren in mehreren Finanzierungsrunden über 100 Millionen Franken eingenommen. Das Vermögen von Mitgründer und CEO Philippe Sahli beträgt laut 'Bilanz' rund 20 bis 25 Millionen Franken.
Ein weiteres bekanntes Software-Jungunternehmen ist Bexio. Das Startup wurde 2018 vom Versicherer Mobiliar übernommen. Jeremias Meier gründete das Unternehmen mit und amtete bis 2020 als CEO. Sein Vermögen schätzt das Wirtschaftsblatt auf 10 bis 20 Millionen Franken. Mittlerweile ist er als Investor aktiv.

Drohnen Startups der ETHs

Auterion, Anbieter von Software für Drohne, entstand 2017 als ETH-Spinoff. Mittlerweile nutzen über 1 Million Drohnen die Plattform. Prominenter Kunde ist unter anderem die US-Supermarktkette Walmart. Vergangenes Jahr hoffte Mitgründer Lorenz Meier, bald in die Liga der Unicorns aufzusteigen. Sein Vermögen schätzt 'Bilanz' auf 50 bis 100 Millionen Franken.
Ein weiteres Schweizer Drohnen-Startup, entstanden an der ETH Lausanne, ist Flyability. Die Firma entwickelt Indoor-Drohnen, mit denen schwer zugängliche Räume inspiziert werden können. Im Herbst 2022 hat sich Flyability in einer Finanzierungsrunde 15 Millionen Franken gesichert. Das Vermögen von Mitgründer und CEO Patrick Thévoz schätzt die 'Bilanz' auf 20 bis 25 Millionen Franken.
Das ETH-Spinoff Wingtra hat im Frühjahr 2023 eine Finanzierungsrunde über 22 Millionen Dollar abgeschlossen. Das 2016 gegründete Drohnen-Startup beschäftigt rund 200 Mitarbeitende und hat Niederlassungen in den USA und in Kroatien. Co-Founder Basil Weibel verfügt gemäss der 'Bilanz'-Liste über ein Vermögen von 10 bis 20 Millionen Franken.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Schweiz holt dreimal Gold an Informatik-Wettbewerb

Junge Schweizer Informatikerinnen und Informatiker zeigten ihr Können gleich an zwei internationalen Meisterschaften.

publiziert am 2.7.2024
image

Karakun ernennt neuen CEO

Bei der Basler Softwareschmiede folgt Markus Schlichting auf Elisabeth Maier.

publiziert am 2.7.2024
image

Ceconet erweitert Geschäftsleitung

Ab sofort nehmen Flavio Bossi als Leiter Technik und Urs Kohli als Leiter Verkauf Einsitz im Management des Mägenwiler Unter­nehmens.

publiziert am 1.7.2024
image

SAP Schweiz erweitert Geschäftsleitung

Ab sofort übernimmt Amaly Ellender die Leitung des Bereichs Customer Services & Delivery. In dieser neuen Rolle soll sie die Cloud-Transformation bei Kunden beschleunigen.

publiziert am 28.6.2024