Bitfinex-Raub: US-Regierung beschlagnahmt 3,6 Milliarden Dollar in Bitcoin

9. Februar 2022 um 10:09
  • security
  • cybercrime
  • blockchain
  • Bitfinex
image

2016 wurden bei Bitfinex 120'000 Bitcoins gestohlen. Wie es mit den nun beschlagnahmten Coins weitergeht, ist noch unklar.

Die US-Regierung hat Bitcoins im Wert von über 3,6 Milliarden Dollar sichergestellt. Es handelt sich um die bislang grösste Beschlagnahmung von Finanzanlagen durch das Justizministerium.
Die Bitcoins wurden laut einer Mitteilung bei einem Cyberangriff auf Bitfinex im Jahr 2016 erbeutet. Die Kryptobörse begrüsste die Beschlagnahmung in einer Pressemitteilung. Das Unternehmen erklärte, intensiv mit dem Justizministerium kooperiert zu haben und dies auch weiterhin zu tun. Wie es mit den beschlagnahmten Bitcoins weitergeht, wird aus der Mitteilung nicht klar.
Bitfinex werde alle rechtlichen Mittel für eine Rückzahlung ergreifen, heisst es lediglich. Die Onlinebörse will weitere Updates liefern, sobald dies möglich sei.

Ehepaar aus New York verhaftet

Das Justizministerium gab auch die Festnahme von zwei Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Hack bekannt. Ihnen werde Verschwörung zur Geldwäscherei und zum Betrug vorgeworfen. Dabei gehe es um Kryptowährungen im Wert von insgesamt etwa 4,5 Milliarden Dollar.
Das Ehepaar aus New York soll versucht haben, knapp 120'000 Bitcoins zu waschen, die von Bitfinex stammten. Die Beschuldigten sind den Ermittlern zufolge 34 und 31 Jahre alt und wurden am 8. Februar in Manhattan verhaftet. Ihnen drohen bei einer Verurteilung Haftstrafen von über 20 Jahren.
Die Kryptobörse meldete 2016, nach "einer Verletzung des Sicherheitssystems" den Betrieb einstellen zu müssen. Die 120'000 gestohlenen Bitcoins hatten damals noch einen Wert von erst 70 Millionen US-Dollar.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Weiterer Supply-Chain-Angriff auf Open-Source-Bibliothek

Cyberkriminelle wollten sich Zugang zu einem Open-Source-Projekt erschleichen. Das zeigt die Anfälligkeit von solchen Lösungen.

publiziert am 16.4.2024
image

Zero-Day-Lücke bedroht PAN-OS-Software von Palo Alto

Während drei Wochen konnten Hacker über eine kritische Schwachstelle in den betroffenen Systemen Remotecode ausführen. Der Hersteller empfiehlt dringende Massnahmen.

publiziert am 15.4.2024
image

Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

publiziert am 12.4.2024
image

Podcast: Das Gesundheitswesen und die Cybersicherheit

Das Bundesamt für Gesundheit ist auf der Suche nach einem Dienstleister, der Unterstützung im Bereich Cybersicherheit bietet. In einer Ausschreibung haben wir mehrere Mängel festgestellt. In der aktuellen Podcast-Episode reden wir unter anderem darüber.

publiziert am 12.4.2024