Boll geht nach Österreich

24. Januar 2023, 10:21
  • channel
  • distributor
  • management
  • boll
image
Irene Marx. Foto: Boll

Die erste Chefin von Boll Austria ist Irene Marx, die von Proofpoint zum Security-Disti stösst.

Der auf IT-Security spezialisierte Schweizer Value Added Distributor Boll Engineering hat eine neue Niederlassung in Wien gegründet und expandiert damit nach Österreich. In der Schweiz ist Boll in Wettingen und Le Mont-sur-Lausanne präsent, in Deutschland in Ulm.
Die erste Chefin von Boll Austria ist Irene Marx, die sowohl den österreichischen als auch den Schweizer Security-Markt kennt. Laut ihrem Linkedin-Profil hat sie seit 2005 mehr als 13 Jahre lang für Fortinet gearbeitet. Zuerst war sie dort Channel-Account-Managerin für die Schweiz und für Österreich und dann knapp 5 Jahre lang Country-Managerin für Österreich. Bei Zscaler war sie danach als Area Manager Alpine für die Schweiz und für Österreich zuständig. Zuletzt arbeitete sie ab Juni 2020 als Country Manager Austria & Switzerland bei Proofpoint.

Loading

Mehr zum Thema

image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023
image

CIO Laura Barrowman verlässt Credit Suisse

28 Jahre war Barrowman in verschiedenen IT-Funktionen bei der Grossbank. Die Nachfolge ist noch nicht bekannt.

publiziert am 1.2.2023
image

Opentext: Nach der Übernahme kommen die Entlassungen

Nach dem Merger mit Micro Focus sollen rund 8% der Stellen gestrichen werden.

publiziert am 1.2.2023
image

Allocare beruft neuen Tech-Chef

Marco Röösli ist seit Jahresbeginn als CTO beim Softwareentwickler mit an Bord. Er soll die Produkte für die Bereiche Asset und Wealth Management weiterentwickeln.

publiziert am 1.2.2023