Britische Luftraumüberwachung mit technischen Problemen

28. August 2023 um 13:56
letzte Aktualisierung: 29. August 2023 um 06:36
  • technologien
  • störung
  • uk
image
Am Flughafen Heathrow geht derzeit nicht viel. Foto: Nick Fewings / Unsplash

Der Luftraum ist zwar nach wie vor offen, aber es kommt zu Verspätungen und gestrichenen Flügen.

Wegen "technischer Probleme" hat die britische Luftraumüberwachung vor Flugverspätungen gewarnt. Sie habe "zur Gewährleistung der Sicherheit Verkehrsflussbeschränkungen eingeführt", teilte die Behörde National Air Traffic Services der 'BBC' zufolge mit. Es werde daran gearbeitet, den Fehler zu finden und zu beheben. Weitere Angaben zu Dauer und Auswirkungen gab es zunächst nicht.
Der Flughafen Gatwick südlich von London betonte, es gebe Verspätungen, Flugstreichungen seien "wahrscheinlich". Vom Airport in Liverpool hiess es, das Gepäck werde in die Maschinen geladen, manche Abflüge verzögerten sich aber.

Luftüberwachungsprogramme ausgefallen

Der grösste britische Flughafen London-Heathrow forderte Passagiere auf, sich bei ihrer Fluggesellschaft über den aktuellen Stand zu informieren. Infolge der Probleme in Grossbritannien kam es auch zu Verzögerungen in Irland.
Zuvor hatte die schottische Fluglinie Loganair mitgeteilt, dass landesweit die Luftüberwachungsprogramme ausgefallen seien. In sozialen Netzwerken berichteten manche Passagiere mit Ziel Grossbritannien von stundenlangen Verzögerungen und Flugabsagen.
Für Passagierinnen und Passagiere sei die Lage "äusserst besorgniserregend", schrieb die Verkehrspolitikerin Louise Haigh auf dem Dienst, der vormals als Twitter bekannt war. Der britische Luftraum sei zwar nicht gesperrt, aber "aufgrund einer technischen Störung ist mit erheblichen Verspätungen zu rechnen", so Haigh.
Flugreisende aus und nach Grossbritannien müssen weiter weiter mit Störungen rechnen. Es werde noch "einige Zeit" dauern, bis der Flugverkehr sich wieder normalisiere, teilte die Behörde National Air Traffic Services (NATS) am Montagabend mit.
Es ist die dritte technische Panne innert kurzer Zeit, die den Luftraum eines Landes beeinträchtigt. Im Januar dieses Jahres kämpfte die US-Luftfahrtbehörde FAA mit einem Systemausfall. Vor einem Jahr legte ein Netzwerkfehler den Schweizer Luftraum lahm.
Update 29. August 8.35 Uhr: Update zu weiteren Störungen eingefügt.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Europa kriegt ein eigenes "Twint"

Das neue europäische Bezahlsystem "Wero" der European Payments Initiative wurde lanciert. Vorbild für die mobile Bezahllösung war das schweizerische Twint.

publiziert am 2.7.2024 3
image

68 Flüge von IT-Panne am Zürcher Flughafen betroffen

Am Freitagnachmittag konnten am Zürcher Flughafen rund 90 Minuten lang keine Flugzeuge starten und landen. Ein Bug habe eine Störung zwischen zwei Applikationen ausgelöst, so Skyguide.

publiziert am 1.7.2024
image

IT-Probleme legten den Flughafen Zürich lahm

Wegen einer Störung bei Skyguide starteten am Freitag Nachmittag keine Flugzeuge.

publiziert am 28.6.2024
image

Open Source Software wird in der Schweiz relevanter

Cloud, KI und das Bedürfnis nach digitaler Souveränität tragen hierzulande zur weiteren Verbreitung von OSS bei, zeigt die aktuelle Open Source Studie Schweiz.

publiziert am 26.6.2024