BSI kauft österreichisches Fintech

15. Mai 2024 um 14:41
  • channel
  • bsi
  • Übernahme
  • Fintech
image
Markus Brunold, CEO von BSI. Foto: zVg

Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

Der Badener Softwarehersteller BSI hat die Übernahme des österreichischen Fintechs Riskine bekanntgegeben. Damit setze das Unternehmen "seinen Expansionskurs in Europa konsequent fort", heisst es in einer Mitteilung. Das Fintech zähle zu den Vorreitern in der Branche und bleibe als Marke bestehen, verspricht der neue Besitzer. Die Akquisition sei ein weiterer Meilenstein für den Softwarehersteller. Durch die Integration der API-basierten Beratungsprodukte des Startups soll BSI weiter gestärkt werden.
Riskine ist gemäss eigenen Angaben in zwölf Märkten vertreten. Damit soll das Startup die Internationalisierung von BSI unterstützen. Mit dem neuen Standort in Wien will BSI auch die Präsenz in Österreich und Osteuropa ausbauen. "Die Übernahme von Riskine unterstreicht unser Engagement auf den europäischen Märkten und unseren strategischen Fokus, eine starke Branchenlösung für unsere Industrien zu bieten", erläutert Markus Brunold, CEO von BSI.
Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen. Nach dem Abschluss soll das modulare Portfolio von Riskine auch in der BSI-Lösung angeboten werden. Dabei sollen die Riskine-Lösungen auch weiterhin eigenständig eingesetzt werden können, wodurch sich für bestehende Kunden keine Änderungen ergeben. "Wir freuen uns, gemeinsam mit BSI in Europa weiter zu wachsen. Wir haben inhaltlich und strategisch viele Überschneidungen und möchten Kundenanforderungen in Zukunft noch breiter und ganzheitlicher abdecken können", sagte Ralf Widtmann, Gründer und CEO des österreichischen Fintechs.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Avaloq beteiligt sich an Fintech Kaspar&

Das Schweizer Startup hat in einer Finanzierungsrunde 2,5 Millionen Franken eingesammelt. Investor Avaloq will die App von Kaspar& in seine Core-Plattform integrieren.

publiziert am 7.6.2024
image

Podcast: Was SAP von US-Anbietern lernen kann

Die erste internationale Episode überhaupt: Wir senden aus Orlando, Florida, und berichten über die Neuheiten der Hausmesse von SAP. Alles zu KI, Cloud und die Realität von Unternehmen, die oft anders ist, als es SAP gerne hätte.

publiziert am 7.6.2024
image

Die Post kauft nächste IT-Firma

Der Konzern erwirbt die Mehrheit am Lenzburger Spezialisten für Sozialhilfe-Software Diartis. Damit will die Post das Angebot der ebenfalls übernommenen Firmen Dialog und T2i ergänzen.

publiziert am 6.6.2024 2
image

"Die Zukunft von SAP ist in der Cloud"

Während SAP Künstliche Intelligenz in den Fokus rückt, geht es für viele Kunden zunächst noch um die ERP-Modernisierung. Wir haben mit Strategiechef Sebastian Steinhäuser über die Transformation des Konzerns und seiner Kunden gesprochen.

publiziert am 6.6.2024