Claus Gründel wird neuer General Manager bei Swissbit

30. August 2022, 13:12
image
Claus Gründel, der neue Leiter für Embedded IoT Solutions. Foto: Swissbit

Der Security-Experte übernimmt die Leitung der Division für Sicherheitslösungen von CEO und Firmengründer Silvio Muschter.

Der Schweizer Speicherhersteller Swissbit gab heute den Ausbau seines General Managements bekannt. Ab sofort leitet Claus Gründel den Bereich Embedded IoT Solutions. Gründel übernimmt die Position direkt von Swissbit-CEO Silvio Muschter. Dieser hatte die Rolle seit der Gründung des Geschäftsbereichs im Jahr 2019 in einer Doppelfunktion wahrgenommen und will sich zukünftig einzig auf die Unternehmensleitung konzentrieren.
Mit Claus Gründel wolle man das eigene Security-Portfolio mit Fokus auf IoT-Infrastrukturen ausbauen und dazu Software und Services einbinden, heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. "Das Ziel ist, unseren Kunden massgeschneiderte Plug-and-Play-Sicherheitslösungen anzubieten, die Integrationsaufwände nachhaltig reduzieren“, kommentiert der neue General Manager.
Gemäss Swissbit verfügt Gründel über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Security-Branche sowie als Unternehmensberater. Vor seiner Tätigkeit für den Speicherhersteller war er als freier Berater für die Prosieben Gruppe, die Barclay Bank und bei verschiedenen Industriekunden tätig. Der 49-Jährige verfügt über einen Abschluss in Wirtschaftsingenieurwesen vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie einen Master of Law für Mergers und Acquisitions.

Loading

Mehr zum Thema

image

Langjähriger IBM-Mann wechselt in die Geschäftsleitung von Abraxas

Raphael Mettan tritt beim IT-Dienstleister die Nachfolge von Christian Manser an. Er übernimmt die Leitung des Bereichs Infrastructure & Outsourcing.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

Die Entlassungswelle schwappt nach Europa

Bis jetzt haben die Entlassungen bei Big Tech vornehmlich den US-Arbeitsmarkt getroffen. Nun will auch SAP 3000 Jobs streichen und Kosten senken.

publiziert am 26.1.2023
image

"Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

publiziert am 25.1.2023