Basler Startup Parashift wagt sich in die USA

30. September 2020 um 12:13
image

Das KI-Startup sieht im amerikanischen Markt viel Potenzial für seine Document-Capture-Plattform.

Das Basler Startup Parashift hat seinen formellen Eintritt in den US-Markt angekündigt. Parashift bietet eine auf Machine Learning basierte Cloud-Plattform für die Extraktion und Analyse von Daten aus Dokumenten.
Der globale Markt für Document-Capture-Software generiere jährlich Einnahmen von sechs Milliarden Dollar und soll in den nächsten sieben Jahren jährlich um 10% wachsen, schreibt Parashift. Mehr als die Hälfte des Umsatzes würde in Europa und den USA erzielt. Doch insbesondere der amerikanische Markt werde das prognostizierte globale Wachstum deutlich übertreffen.
Der formale amerikanische Markteintritt sei für Parashift von grundlegender strategischer Bedeutung. Neben der Kundennähe soll so auch der Zugang zu weiteren Talenten gesichert werden, wie es in der Mitteilung heisst. "Als eines der führenden globalen Technologie-Ökosysteme bietet die Westküste der USA eine Reihe von Vorteilen", sagt Alain Veuve, Gründer und CEO von Parashift.
Bei der US-Expansion werde das Schweizer Startup von Edward Isarevich unterstützt, der gemäss seinem Linkedin-Profil viel Erfahrung im Consulting-Bereich bei IT-Firmen mitbringt.
Parashift wurde 2018 von Alain Veuve und Jan-Hendrik Heuing gegründet und beschäftigt aktuell rund 30 Mitarbeitende. Die Lösung des Basler Startups könne Informationen aus Lieferscheinen, Rechnungen oder Auftragsbestätigungen auslesen und über APIs an die Business-IT-Systeme weitergeben

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Europarat stimmt KI-Konvention zu

In Strassburg einigte sich der Rat auf ein Übereinkommen. Auch die Schweiz war beteiligt.

publiziert am 17.5.2024
image

Kanton-Zürich will KI-Leader werden

Die Rahmenbedingungen seien geschaffen worden, sagt der Kanton. KI-Sandbox geht in die zweite Runde.

publiziert am 17.5.2024
image

OpenAI darf Reddit-Daten nutzen

Die beiden Unternehmen wollen eng zusammenarbeiten – und voneinander profitieren.

publiziert am 17.5.2024
image

USA und China kämpfen um die Vormachtstellung bei KI

Die beiden Weltmächte haben sich in Genf zu Gesprächen getroffen. Die USA befürchten, dass China die Technologie missbrauchen könnte.

publiziert am 16.5.2024