Crealogix: Zum Jubiläum gibt's die Zügelte in die Zürcher Greencity

25. Juni 2021, 12:34
  • crealogix
  • fintech
  • vendor
  • channel
image

Das Banken-Software-Haus siedelt sich in seinem 25. Jahr in direkter Nachbarschaft von Konkurrent Avaloq an und wir haben im Archiv gekramt.

Nach einem "Vierteljahrhundert schenkt sich Crealogix neue, moderne und nachhaltige Büroräumlichkeiten in Zürich", teilt das nach eigener Aussage am 26. Juni 1996 als 4-Mann-Startup gegründete Unternehmen mit. Damit wird der vor etwa 2 Jahren angekündigte Umzug ins südliche Zürich zwischen Zürichsee, Sihlwald und Uetliberg Realität. Die neuen Büros befinden sich im ersten zertifizierten 2000-Watt-Areal der Schweiz. Interessant ist, dass sich die Banken-Software-Spezialisten im Zürcher Quartier Greencity in unmittelbarer Nachbarschaft zur Konkurrenz Avaloq befinden.
Der zentrumsnahe Neubau biete viel Spielraum für gesundes Wachstum, schreiben die Jubilare jetzt. Vor einem Jahr, im letzten Sommer hiess es noch, dass man 10% der Stellen streichen müsse.
Eine knappe Tour d'Horizon zur Firmengeschichte nennt den Börsengang im Jahr 2000 als Markstein. Daran habe sich der Umbau "vom reinen Dienstleistungsanbieter zum globalen Softwarehersteller für Digital-Banking Produkte" angeschlossen. Heute könne man als SaaS-Anbieter technologischen Entwicklungen zeitnah und kosteneffizient umzusetzen.
Aber schon kurz nach der Gründung habe man 1997 für die Credit Suisse das erste "Internet Banking" der Schweiz entwickelt. Sukzessive sei dann das Portfolio gewachsen und zu klassischen online und mobile Banking-Systemen sei auch Software in den Bereichen Digital Banking, E-Payment sowie Digital Learning & Education hinzugekommen.
Neben diesen technischen Entwicklungen verweist Crealogix auf seine Expansion. Konkret genannt wird beispielsweise der Markteintritt in Deutschland 2011 und die Eröffnung von Büros in London und Singapur (2014). Zudem wird an die Geschäftsaufnahme 2019 in Saudi-Arabien erinnert. So sei man vom "Schweizer Startup zum globalen Fintech-Unternehmen mit heute rund 660 Mitarbeitern" gewachsen, das seit 2019 erstmals die Umsatzgrenze von 100 Millionen Franken überschritten hat.

Im Inside-IT-Archiv gekramt

Wer mehr über die wechselvolle Geschichte von Crealogix wissen will, findet in unserem Archiv fast 180 Berichte. Sie beginnen im Jahr 2005 mit dem Auftrag zum Neubau der Raiffeisen E-Banking-Lösung. Neben so mancher mehr oder weniger prominenter Personalmeldung umfasst unsere Berichterstattung den Wandel zum Software-Hersteller (2011), so manches Fintech-Ranking sowie immer wieder rote und schwarze Zahlen und  2018 haben wir Crealogix sogar Übernahmegerüchte dementieren lassen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023