Die Tech-Chefs steigen kometenhaft auf

23. September 2020 um 13:23
  • people & jobs
  • it-branche
  • arbeitsmarkt
  • cio
image

Seit 2019 haben sich 20 Tech-Vertreter unter die 100 reichsten Leute der Welt empor geschwungen.

Die Tech-Branche und ihre Chefs dürfen sich in jeder Hinsicht zu den grossen Gewinnern der Gegenwart im Allgemeinen und der Corona-Krise im Speziellen zählen.
Gleich 20 Top-Manager und Unternehmer aus Technologie und Telekommunikation schafften es nämlich seit 2019 in die Top 100 der reichsten Menschen der Welt. Dies hat 'Forbes' errechnet.
Aus China stammen 6 dieser 20, der am wenigsten Reiche ist Bytedance- und Tiktok-Besitzer Zhang Yiming, der mit 16,2 Milliarden Dollar Vermögen Rang 61 belegt.
Aus Europa stammen nur gerade zwei der Reichsten und sie kennen sich seit langem: Der eine ist Hasso Plattner und seine Familie. Der SAP-Mitgründer verfügt nun über 12,4 Milliarden Dollar. Damit ist er allerdings nur auf Rang 20 der reichsten Tech-Chefs und nur auf Rang 96 der Top 100. Und er liegt hinter SAP-Co-Gründer Dietmar Hopp mit dessen Familie zurück. Diese liegt nämlich auf Rang 86 mit einem 13 Milliarden-Dollar-Vermögen. Die beiden weiteren, noch lebenden SAP-Gründer hingegen fehlen im Ranking.
Und ihnen gehören vergleichsweise bescheidene Vermögen, sieht man sich frühere und aktuelle Google-Topleute an. Die beiden Gründer Sergey Brin und Larry Page haben je plus/minus 50 Milliarden Dollar auf der hohen Kante. Auch der frühere Google-Angestellte Eric Schmidt liegt noch vor den SAP-Gründern.
Die reichsten Tech-Vertreter sind Unternehmer, beziehungsweise Firmengründer. Unter den Top-3 sind Larry Ellison (Oracle, 59 Milliarden Dollar), Bill Gates (Microsoft, 98 Milliarden Dollar) sowie zum dritten Mal in Folge Jeff Bezos (Amazon). Er ist insgesamt reichster Mann der Welt mit 113 Milliarden Dollar Vermögen.
Zur Verdeutlichung seines Geschäftserfolgs eine Beispielrechnung: Würde er jedem Amazon-Angestellten einen Bonus von 100'000 Dollar auszahlen, so würde er immer noch 33 Milliarden US-Dollar besitzen und wäre nach wie vor wesentlich reicher als beispielsweise Michael Dell. Zudem wäre er nur knapp weniger vermögend als seine von ihm geschiedene Frau MacKenzie Scott.
Sie besitzt laut 'Forbes' nach der Scheidung 2019 heute 36 Milliarden Dollar (Rang 22 der Top 100) und ist eine von nur zwei Frauen im Tech-Ranking. Die andere ist die Witwe von Apple-Gründer Steve Jobs, Laurene Powell Jobs, mit 16,4 Milliarden. Sie findet sich auf Rang 59 der 100 Reichsten wieder und auf Rang 15 unter den Tech-20, schreibt 'Forbes' laut 'CRN'.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

ETH gehört im Bereich IT zu den Top-10-Unis weltweit

Insgesamt belegt die ETH Rang im World University Ranking Platz 11, auf Platz 33 liegt mit der EPFL die zweite Schweizer Hochschule. Mehrheitlich fielen Schweizer Unis im Ranking jedoch zurück.

publiziert am 11.4.2024
image

José Jiménez wird neuer Sales Manager von Peoplefone

Jiménez leitet die neuen Bereiche Mobile und Internet. Zuvor war er für Cancom, Sunrise und Swisscom tätig.

publiziert am 11.4.2024
image

Ales Kupsky ist neues GL-Mitglied bei Sopra Steria Schweiz

Der ehemalige Deputy CEO von Aveniq ist neu beim IT-Dienstleister Sopra Steria. Dort verantwortet er das Geschäft in der Deutschschweiz.

publiziert am 10.4.2024
image

Was sich in der Informatik 2024 verdienen lässt

Das "Lohnbuch Schweiz" gibt Einblicke in die Saläre der IT-Branche. Wir zeigen, was in welcher Funktion verdient werden kann.

publiziert am 10.4.2024 3