Glarner Landrat stimmt neuem Informatikgesetz zu

11. Februar 2016 um 12:18
  • e-government
  • glarus hoch3
image

Entgegen des Antrags der vorberatenden Kommission hat der Glaner Landrat diese Woche mit einer Mehrheit dem neuen Informatikgesetz zugestimmt.

Entgegen des Antrags der vorberatenden Kommission hat der Glaner Landrat diese Woche mit einer Mehrheit dem neuen Informatikgesetz zugestimmt. Wie die 'Südostschweiz' berichtet, ist somit eine weitere Hürde für die Glarus-hoch3-Nachfolge überwunden. Im Herbst hatte der Regierungsrat. Bevor das neue Informatikgesetz in Kraft treten kann, muss doch die Landsgemeinde zustimmen.
Mit dem neuen Informatikgesetz Anstalt geschaffen werden, die aus dem bisherigen Informatikamt und der Firma Glarus hoch3 bestehen soll. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Basel-Stadt beginnt mit E-Voting

Die Finanzdirektion spricht weitere 4 Millionen Franken für Digitalisierungsprojekte.

publiziert am 10.3.2023
image

Datenschutz führt bei der Sekundärnutzung zu Diskussionen

Das Rahmengesetz über die Sekundärnutzung von Daten wird demnächst im Nationalrat behandelt. In einem virtuellen Hearing sprach Parldigi datenschutzrechtliche Probleme an.

publiziert am 10.3.2023
image

Zu viel Bildschirmzeit: Kritik an digitaler Bildungsstrategie

Im Kanton Fribourg wehren sich Lehrpersonen gegen die digitale Bildungsstrategie. Sie haben eine Petition eingereicht.

publiziert am 9.3.2023
image

Behörden sind zurückhaltend mit Public-Cloud-Aufträgen

Bislang hat eine einzige Behörde Services von den 5 Public-Cloud-Lieferanten des Bundes bezogen. Es gibt offenbar eine gewisse Zurückhaltung.

publiziert am 8.3.2023