Kanton Zürich holt sich IT-Unterstützung für 40 Millionen Franken

14. Juli 2020 um 09:44
  • beschaffung
  • it-strategie
  • channel
image

Zur Umsetzung der neuen Informatikstrategie benötigt der Kanton externe Hilfe. Gut 40 Firmen erhalten einen Zuschlag.

Im Rahmen seiner neuen IT-Strategie hat der Kanton Zürich im April 2020 eine Ausschreibung publiziert. Gesucht wird darin eine ganze Palette an IT-Know-how: Projektleiter, Experten in Sachen Virtualisierung, Messaging, IAM, Security und Netzwerk sowie Collaboration sollen an Bord geholt werden.
Nun hat der Kanton die Zuschlagsentscheide gefällt. Dabei wurde in jedem der 17 Lose jeweils drei Unternehmen der Zuschlag erteilt. Über alle Lose hinweg beläuft sich das Volumen auf gut 40 Millionen Franken, wie aus der Publikation auf Simap hervorgeht. Die Leistungen werden bei den gut 40 Unternehmen, die einen Zuschlag erhielten, in Form von Rahmenverträgen über 5 Jahre abgerufen. 
Wie der Kanton in der Ausschreibung festhält, hält es sich bei den ausgeschriebenen Leistungen um eine Schätzung des Bedarfs. Es gebe keine Verpflichtung zum Bezug.
Mit einem Volumen von 11,2 Millionen Franken macht der Bereich Projektleitung einen grossen Anteil des Volumens aus. Hier konnten sich Adesso, Erni und WIB Solutions die Aufträge sichern. Es sind insgesamt 51 Angebote für dieses Los eingegangen, geht aus der Zuschlagspublikation hervor. Hinzu kommen 4 Millionen Franken für Projektunterstützung. Diese Zuschläge gingen an Apexa, Ironforge Consulting, Trisolutions Coaching. Auch in diesem Los gab es mit 27 Angeboten vergleichsweise viele Unternehmen, die sich um den Auftrag bemüht haben.
Eine Reihe von Aufträgen konnte sich Swisscom sichern. Der Telco erhielt Zuschläge in den Bereichen Windows Client, Windows Server, Netapp-Systeme, Virtualisierung und Netzwerk.
Unterstützung benötigt primär das Amt für Informatik (AFI) des Kantons. Dieses soll nach der neuen Informatikstrategie die Grundversorgung für die gesamte Verwaltung sicherstellen. "Die Integration bestehender Strukturen und Services in das AFI führen zu einer starken Veränderung der bestehenden Informatikorganisation", hatte die Regierung mit der Verabschiedung der Strategie festgehalten.
Einer der grossen Brocken ist dabei der kantonale Standardarbeitsplatz. Zudem soll das bestehende Identitäts- und Zugriffsmanagement durch eine einheitliche Gesamtlösung ersetzt, eine einheitliche Kommunikations- und Kollaborationslösung implementiert und die bestehenden RZs an zwei Standorten konsolidieren werden. Gleichzeitig will der Kanton die Applikationsplattformen "harmonisieren". Nicht zuletzt macht man sich beim Kanton daran, die Netzwerkarchitektur der neuen Strategie anzupassen, darauf deuten die benötigten externen Leute hin

Die Zuschläge im Überblick:

  • Los 1 (Virtualisierung): 601'600 FrankenPoint Solutions, Swisscom, Business ITAnzahl Angebote:10
  • Los 2 (Messaging): 640'000 FrankenBelsoft, Webgate, AtegraAnzahl Angebote: 8
  • Los 3 (Collaboration): 480'000 FrankenAtegra, Belsoft, Cross-WorksAnzahl Angebote 7
  • Los 4 (MS Windows Client): 432'000 FrankenNexpert, ACE Systems Engineering, SwisscomAnzahl Angebote: 9
  • Los 5 (Netapp-Systeme): 1,3 Millionen FrankenSwisscom, Netsafe, UMBAnzahl Angebote: 4
  • Los 6 (MS Windows Server): 2,1 Millionen FrankenSwisscom, Sopra Steria, BechtleAnzahl Angebote: 11
  • Los 7 (IAM-Integration): 1,3 Millionen FrankeniC Consult, Axalon, Deron IDM ConsultingAnzahl Angebote: 6
  • Los 8 (IAM-Projektleitung): 1,0 Millionen FrankenAdnovum, iC Consult, Identic GroupAnzahl Angebote: 12
  • Los 9 (Active Directory, AD): 1,0 Millionen FrankenSopra Steria, Basevision, IsolutionsAnzahl Angebote: 11
  • Los 10 (Netzwerk): 3,9 Millionen FrankenSwisscom, Anyweb, NGworxAnzahl Angebote: 11
  • Los 11 (Architektur): 4,7 Millionen FrankenSwisscom, IBM, DeteconAnzahl Angebote: 23
  • Los 12 (IKT-Helpdesk): 5,6 Millionen FrankenBithawk, Freestar-Informatik, HaysAnzahl Angebote: 6
  • Los 13 (IT-Sicherheit und Datenschutz): 504'000 FrankenElca Informatik, Redguard, Swiss InfosecAnzahl Angebote: 20
  • Los 14 (Projektleitung): 11,2 Millionen FrankenAdesso, Erni, WIB SolutionsAnzahl Angebote: 51
  • Los 15 (Projektunterstützung): 4,1 Millionen FrankenApexa, Ironforge Consulting, Trisolutions CoachingAnzahl Angebote: 27
  • Los 16 (IT-Recht): 708'000 FrankenDomenig & Partner Rechtsanwälte, Schneider Rechtsanwälte, Probst PartnerAnzahl Angebote: 10
  • Los 17 (Personalverleih): 2,0 Millionen FrankenCoopers Groug, Gulp Schweiz, IP PlusAnzahl Angebote: 23

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

BSI kauft österreichisches Fintech

Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

publiziert am 15.5.2024
image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

AWS und Microsoft investieren Milliarden in Europa

Es fliessen viele Big-Tech-Milliarden nach Deutschland und Frankreich. Auch die Schweiz geht nicht leer aus.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024