Kaspersky ist in der Schweiz angekommen

18. November 2020, 13:15
  • kaspersky
  • security
  • schweiz
image

Der Umzug der Datenverarbeitung und -speicherung von Russland nach Zürich sei nun abgeschlossen, so der Security-Anbieter.

Kaspersky meldet, man habe die im November 2018 angekündigte Verlagerung der Datenverarbeitung und -speicherung in die Schweiz nun vollständig abgeschlossen.
Dies sei Teil der firmeneigenen "Globalen Transparenzinitiative", welche unter anderem den Umzug der Datenverarbeitungs-Infrastruktur aus Russland in sogenannte Transparenzzentren wie dem schweizerischen beinhaltet.
Damit hofft der russische Anbieter, dessen Produkte von der Trump-Administration für den US-Behördenmarkt verboten wurden, das Vertrauen zu stärken.
Inzwischen hat Kaspersky laut eigenen Angaben entsprechende Prozesse aus Europa, den USA, Kanada sowie mehreren Ländern im asiatisch-pazifischen Raum verlagert. Darunter würden sich Japan, Südkorea oder Indien befinden.
Damit befinden sich nun Kaspersky-Schlüsselinfrastrukturen, wie die Malware-Datenbank hier. In 2 RZs im Raum Zürich werden automatisierte Malware-Analysen von Daten durchgeführt, die Kunden an das Kaspersky Security Network senden. Bei Kaspersky, beziehungsweise in Interxion-Räumlichkeiten, werde man laut Mitteilung "Kunden und vertrauenswürdigen Partnern einen einzigen Zugang zu Datensicherheitskontrollen und einen direkten Zugriff auf die Datenverwaltungspraktiken des Unternehmens zur externen Überprüfung und Untersuchung bieten".
Zudem kündigte Kaspersky schon früher an, dass teilweise auch interne Services über Zürich abgewickelt würden.
Angesichts der aktuellen Reise-Situation bietet Kaspersky nicht nur den physischen Zugang zu Quellcode und Infrastruktur an. Kunden und Partner können den Source Code auch remote überprüfen, sofern sie dies möchten.
In Sao Paulo und Kuala Lumpur befinden sich weitere "Transparenzzentren", in Nordamerika werde ein weiteres 2021 eröffnet.

Loading

Mehr zum Thema

image

Frisches Kapital für Schweizer Firma Unit8

Das Lausanner Beratungsunternehmen Unit8 bekommt frisches Geld von Sagard Newgen. Die Investitionen sollen "die nächste Wachstumsphase" unterstützen.

publiziert am 9.12.2022
image

Online-Betrüger: "Kommen Sie an unseren Branchenevent"

KMU und Private werden mit Phishing- und Betrugsmails bombardiert. Das NCSC hat alle Hände voll zu tun.

publiziert am 9.12.2022
image

Podcast: Lehren aus dem Drama um das Organspenderegister

Nach dem Ende des Registers von Swisstransplant bleibt vor allem Konsternation. Christian Folini und Florian Badertscher im Gespräch über Meldeprozesse für Lücken und heikle Datenbanken.

publiziert am 9.12.2022
image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022