Kleeb kauft wieder zu

15. Mai 2017 um 14:59
  • channel
  • zug
image

Beelk Service übernimmt Kinetic.

Beelk Service übernimmt Kinetic. Dies meldet das auf Managed Print Services, Workplace und Document Management spezialisierte Zuger Unternehmen, welches zur Beelk Gruppe von Andreas Kleeb gehört.
Kinetic ist ein Lenzburger Archiv-Spezialist und fokussiert auf Workflow- und DMS-Lösungen basierend auf dem Archiv- und Dokumentenmanagement System "Windream" und vertreibt dieses auch. Das Unternehmen bleibt eine unabhängige Tochtergesellschaft von Beelk und betreut Kunden und den indirekten Partnerkanal weiterhin selbst, so die Mitteilung weiter.
Auch für die Kinetic-Mitarbeiter, 14 an der Zahl, ändert sich nichts. Der Standort bleibt Lenzburg und Gründer Daniel Lütold bleibt Chef.
Als Begründung für den Zukauf nennt Kleeb in der Mitteilung, man könne damit "eine Gesamtlösung zur Verarbeitung und revisions-sicheren Archivierung geschäftsrelevanter Dokumente, Bilder und Emails" anbieten. Kinetic-Chef Lütold seinerseits nennt Wachstumschancen, mehr Sales-Power und zusätzliche Produkte und Services als Grund für den Verkauf.
Zur Beelk Group gehören neben Beelk Services auch RedIT und Softmotive. Die Holding wurde 1999 vom Zuger Unternehmer und Politiker Andreas Kleeb begründet und zählt heute 250 Mitarbeitende. (mag)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

EU stellt Fragen, Broadcom macht Zugeständnisse

Nach Beschwerden von Usern und Providern hat die EU Fragen an Broadcom geschickt. Der Konzern reagierte mit einem leichten Zurückkrebsen.

publiziert am 16.4.2024
image

Salesforce will angeblich Informatica übernehmen

Derzeit laufen gemäss Berichten Gespräche über einen allfälligen Kauf. Es wäre die grösste Übernahme von Salesforce seit der Akquisition von Slack im Jahr 2020.

publiziert am 15.4.2024
image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

Heisst Klara bald E-Post?

Wie inside-it.ch erfahren hat, könnte der Name Klara bald verschwinden. Die heutige Post-Tochter rückt wohl auch namenstechnisch näher an den Gelben Riesen.

publiziert am 12.4.2024