Maues Jahr, gutes letztes Quartal für Cisco

19. August 2021 um 09:22
image

Sehr gute Auftragslage für den Netzwerk-Spezialisten.

Cisco hat in seinem Geschäftsjahr 2021, das am 31. Juli endete, einen Umsatz von 49,8 Milliarden Dollar erzielt, 1% mehr als im Jahr 2020. Der Reingewinn des Netzwerkriesen sank allerdings um 5% auf 10,6 Milliarden Dollar. Der Grund dafür sind unter anderem die operativen Ausgaben, die um rund 1 Milliarde Dollar gestiegen sind.
Während Cisco also im kompletten Geschäftsjahr eher stagnierte, sind die Zahlen des letzten Quartals wieder vielversprechend und übertrafen die Erwartungen der Analysten. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahres-Quartal um 8% auf 13,1 Milliarden Dollar und der Nettogewinn um 14% auf 3,0 Milliarden Dollar.
Nachdem Unternehmen während der Pandemie bisher viele Notmassnahmen ergriffen haben, zum Beispiel um sich schnell (Notfall-)-Ressourcen in der Cloud zuzulegen oder Remote Work effizienter und sicherer zu gestalten, investieren sie nun auch wieder vermehrt in eigene Infrastruktur.
Laut Cisco konnte man im abgelaufenen 4. Quartal in allen Märkten eine zweistellige Zunahme des Auftragsvolumens verzeichnen. Die Wachstumsphase sollte für Cisco also auch noch etwas weiter anhalten, zumindest falls die neuen Corona-Wellen in vielen Ländern Unternehmen nicht wieder zu einer vorsichtigeren Investitions-Strategie bewegen und die Nachfrage senken.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

G+D knackt erstmals die 3-Milliarden-Marke

Der Netcetera-Besitzer meldet erneut einen Rekordumsatz. Alle Bereiche des Konzerns sind gewachsen.

publiziert am 11.4.2024
image

Leicht weniger Umsatz für Aveniq

Die Einnahmen des IT-Dienstleisters sind 2023 zwar gesunken, trotzdem blieb das Unternehmen profitabel. Zudem kommen in nächster Zeit einige Veränderungen auf die Firma zu.

publiziert am 4.4.2024
image

Fujitsu Schweiz erhält neuen Managing Director

Frédéric Claret kommt von Fujitsu France. Er löst Wilhelm Petersmann ab.

publiziert am 4.4.2024