Microsoft setzt sich grosse Klimaziele

17. Januar 2020 um 12:09
  • international
  • rechenzentrum
  • microsoft
image

"CO2-negativ bis 2030" verkündet der Konzern und will dafür eine Milliarde Dollar in neue Technologien investieren.

Microsoft will spätestens im Jahr 2030 der Atmosphäre mehr Kohlendioxid entziehen als man produziere, kündigte Microsoft-CEO Satya Nadella an. Bis zum Jahr  2050 wolle der Konzern all den Kohlenstoff aus der Umwelt entfernen, den das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 1975 entweder direkt oder durch den Stromverbrauch verursacht habe.
Der IT-Branche wird vorgeworfen, durch ihren hohen Stromverbrauch massiv zum Klimawandel beizutragen. Laut einigen Studien setzen allein Cloud-Anwendungen und Streaming-Dienste mehr CO2 frei als die gesamte Luftfahrt.
Nadella räumte ein, dass es noch keine Verfahren gebe, um der Atmosphäre sehr grosse Mengen an CO2 zu entziehen. Deshalb werde Microsoft einen Fonds in Höhe von einer Milliarde Dollar eröffnen, um die Entwicklung von Technologien zu fördern, mit denen man CO2-negativ werden könne. An der Initiative sollen auch Partner und Zulieferer von Microsoft beteiligt werden.

CO2-Reduktion wird Kriterium für Zulieferer

Ab 2021 werde die CO2-Reduktion ausdrücklich bei der Auswahl von Zulieferern berücksichtigt. Intern werde Microsoft eine CO2-Abgabe von 15 Dollar pro Tonne CO2 einführen, mit der jede Abteilung in der internen Verrechnung auch tatsächlich belastet werde.
Das umfassende Programm, mit dem Microsoft seinen CO2-Ausstoss um mehr als die Hälfte verringern will, ziele deshalb sowohl auf die direkten Emissionen des Unternehmens als auch auf den CO2-Ausstoss in der gesamten Liefer- und Wertschöpfungskette, heisst es in einer Mitteilung.
Erreicht werden sollen diese Ziele mit Massnahmen wie "Aufforstungsprojekten, Massnahmen zur Bindung von Kohlenstoff im Boden, Bioenergie in Verbindung mit CO2-Abscheidung und -Speicherung, sowie direkte CO2-Rückgewinnung aus der Luft". Auch die Unterstützung von politischen Initiativen für eine beschleunigte CO2-Reduzierung sei geplant.
"Während die Welt CO2-Neutralität erreichen muss, sollten diejenigen von uns, die schneller vorangehen können, dies auch tun. Deshalb kündigen wir ein ehrgeiziges Ziel und einen neuen Plan an", sagte Microsoft-Präsident Brad Smith.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Die bewegte Geschichte der Thurgauer Kantons-Rechenzentren

Die Thurgauer Kantonalbank will das RZ des Amts für Informatik nicht mehr beherbergen. Es zieht an einen altbekannten Ort.

publiziert am 21.8.2023
image

Bedag holt Leihpersonal für über 15 Millionen Franken

Der kantonseigene Berner IT-Dienstleister findet aber nicht alle benötigten Fachkräfte. Für Unterstützung im Bereich IT-Security ist kein Angebot eingegangen.

publiziert am 18.8.2023
image

Neuer Schweiz-Chef für RZ-Spezialist NorthC

Patrik Hofer hat am 1. August 2023 die Leitung von NorthC in der Schweiz übernommen. Er kommt vom Konkurrenten Green.

publiziert am 16.8.2023
image

Kritik an Microsofts Securitypraxis reisst nicht ab

Wiederholte "Vernebelung" und Verzögerungen bei Microsoft moniert der Chef von Tenable. Seine Firma hat nach dem entwendeten Signaturschlüssel eine kritische Lücke entdeckt.

publiziert am 4.8.2023