SAP kauft Startup Signavio für 1 Milliarde Euro

27. Januar 2021, 16:09
image

Der Konzern übernimmt das auf Prozessmanagement spezialisierte Unternehmen, das auch eine Niederlassung in Zug hat.

SAP und Signavio haben heute, 27. Januar, den Abschluss einer Vereinbarung zur Übernahme von Signavio bekanntgegeben. Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Quartal 2021 erwartet, vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden, heisst es in einer Mitteilung. Über den Kaufpreis und weitere finanzielle Details der Transaktion sei Stillschweigen vereinbart worden. Gemäss 'Bloomberg' liegt der Preis bei einer Milliarde Euro.
Bei Signavio handle es sich um "ein führendes Unternehmen im Bereich Business Process Intelligence und Prozessmanagement", so die Mitteilung. Die integrierte cloudnative Prozess-Suite von Signavio ergänze die Business-Process-Intelligence-Lösung von SAP. Mit Signavio könne SAP eine ganzheitliche Suite flexibler Lösungen zur Prozesstransformation anbieten, mit der Kunden ihre Geschäftsprozesse durchgängig anpassen können. Dazu würden die Analyse, das Design und die Verbesserung von Geschäftsprozessen sowie das Management von Prozessänderungen gehören.
Signavio wurde 2009 in Berlin von einem Team von Absolventen des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) in Potsdam gegründet. Das Unternehmen verfügt über Standorte weltweit, darunter auch eine Schweizer Niederlassung in Zug. Nach eigenen Angaben beschäftigt Signavio rund 300 Mitarbeitende und zählt über eine Million Anwender bei mehr als 2000 Unternehmen.

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH Business: digital und persönlich

Das Einkaufserlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, ist im Privatkundenbereich längst selbstverständlich. BRACK.CH Business hat sich das und noch mehr für seine Geschäftskunden auf die Fahnen geschrieben – sowohl beim Online-Angebot als auch in der persönlichen Betreuung.

image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022