SIX gewinnt weiteren Partner für das SOC

11. Mai 2020, 15:02
  • security
  • managed service
  • schweiz
  • channel
  • six
image

Das Startup Ensec bietet nun Managed Security Services von SIX an.

Das IT-Security-Startup Ensec bietet neu das Security Operations Center (SOC) von SIX als Managed Service an. "Ensec verzichtet bewusst auf den Aufbau eines eigenen Security Operation Center", heisst es in einer Mitteilung.
Mike Schuler, CEO von Ensec, sagt dazu: "Wir können dadurch unser eigenes Marktangebot an Managed Services sinnvoll ergänzen und einen Meilenstein in dessen Komplettierung machen." Bis anhin bot die Firma Services wie Managed SD-Wan oder Firewall an.
Ensec wurde 2016 von ehemaligen Mitarbeitenden von Infotrust gegründet, nachdem diese 2014 in NTT Security aufgegangen war.
Die Firma zählt aktuell 18 Mitarbeitende und ist in der Ortschaft Au/Wädenswil am Zürichsee daheim, wie zuvor schon Infotrust.
Ensec basiert neben den Managed Services auf weiteren geschäftlichen Standbeinen: Beratung bei Governance-, Risk- und Compliance-Themen sowie bei der Security-Architektur und man implementiert Lösungen diverser Partner im Bereich IT Security und Cloud Security.
Das SIX-SOC wurde Anfang 2018 gelauncht und richtete sich zunächst an die Finanzbranche. Ein Herzstück sei IBM Watson for Cyber Security, hiess es damals.
Entsprechend erfüllt es laut SIX-Angaben Monitoring-Anforderungen der Finma und des Customer Security Programms von Swift.
Der Fokus auf die Finanzbranche scheint zu eng gefasst gewesen zu sein. Inside-it.ch bemerkte, dass SIX "dringend Kunden suche". So wurde der Channel auch interessanter und mit Ensec hat man einen weiteren Channel-Partner gefunden, wie ein Sprecher des Börsenbetreibers auf Anfrage bestätigt.
"Ensec ist nicht unser erster Partner im Channel-Modell. Wir haben mit ITpoint schon einen aktiven Partner. So profitieren nicht nur Endkunden sondern auch IT-Häuser (IT-Provider, Security-Integratoren, etc.) von unseren Services", so der Sprecher. "Partner wie Ensec können oder wollen kein eigenes SOC aufbauen und laufen dadurch Gefahr, Kunden zu verlieren", wirbt SIX um das Interesse des Channels.
SIX entwickle das Angebot "kontinuierlich weiter", ergänzt der Sprecher.

Loading

Mehr zum Thema

image

Bazl übernimmt EU-Drohnenregeln

Mit den neuen Drohnen-Regeln will der Bund unter anderem die Privatsphäre der Bevölkerung schützen. Insbesondere im Kanton Zürich wartete man schon lange auf verbindliche Regeln.

publiziert am 25.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Whatsapp-Leck: Millionen Schweizer Handynummern landen im Netz

Durch einen Hack haben Unbekannte fast 500 Millionen Whatsapp-Telefonnummern ergaunert und verkaufen diese nun im Web. Auch Schweizer Userinnen und User sind davon betroffen.

publiziert am 25.11.2022 1
image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022