Support-Ende für Windows Server 2008 steht bevor

15. November 2019, 15:35
image

Microsoft stellt am 14.

Microsoft stellt am 14. Januar 2020 den Support für Windows Server 2008 und 2008 R2 ein. Es gebe aber "noch immer Unternehmen, die keine konkreten Pläne für die Migration auf ein neues Betriebssystem haben". Sie würden ab dem Stichtag Sicherheitslücken oder Verstösse gegen Compliance-Vorschriften riskieren, warnt Microsoft und gibt Handlungsempfehlungen für einen Umstieg.
Als Interimsvariante wird ein Umzug in die Azure-Cloud empfohlen. Die Betroffenen würden so zumindest Zeit gewinnen, "um neue Lösungen für ihre Software-Anwendungen zu finden, die noch die Nutzung der alten Versionen erfordern". (vri)
Update: Der Support läuft im Januar 2020 aus und nicht, wie zunächst geschrieben, im Januar 2019.

Loading

Mehr zum Thema

image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022
image

US-Behörde will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern

Microsofts grösste Akquisition der Firmengeschichte gerät immer mehr unter Druck. Die US-Handelsaufsicht FTC hat Klage gegen die Übernahme eingereicht.

publiziert am 9.12.2022
image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Apple riegelt seine Cloud ab und wirft den Schlüssel weg

Der Konzern plant ein rigides Verschlüsselungssystem für den hauseigenen Cloudspeicher. Usern gefällt das, den US-Straf­verfolgungs­behörden hingegen nicht.

publiziert am 8.12.2022