Switch sucht neuen CEO

23. Januar 2020 um 10:49
image

Für den vor der Pensionierung stehenden CEO Andreas Dudler hat die Stiftung Switch die Nachfolgesuche gestartet.

Auf Ende 2020 oder Anfang 2021 verlässt Andreas Dudler nach über zehn Jahren die Stiftung Switch, um sich regulär pensionieren zu lassen. Weil Dudlers Ausscheiden absehbar ist, sei man in der Lage, die Nachfolgereglung langfristig planen zu können, bestätigt Switch-Sprecher Roland Eugster auf Anfrage. Idealerweise soll der Nachfolger in rund einem Jahr die Stelle antreten können, heisst es beim Betreiber des Schweizer Hochschulnetzwerkes und .ch- und .li-Registrar.
Dudler war nach 15 Jahren als Direktor der IT-Dienste der ETH 2011 zu Switch gewechselt, wo er seit 2012 als Managing Director amtet.
Laut Eugster werde die Nachfolgeregelung offen angegangen und es können sich in- und externe Kandidaten bewerben. Mögliche Namen von CEO-Kandidaten, die in Dudlers Fusstapfen treten könnten, will Eugster nicht kommentieren. So beantwortet er auch nicht die Frage, ob Dudlers derzeitige Stellvertreterin Christine Lanner, die ebenfalls schon sieben Jahre für Switch arbeitet, den Chefsessel übernehmen werde. Vielmehr wiederholt er: "Alles ist offen".
Die Jobsuche ist an den Geroldswiler Personalvermittler Gianola ausgelagert worden. In der Stellenanzeige heisst es, dass "eine glaubwürdige, inspirierende und verbindliche Führungspersönlichkeit mit Leadership-Qualitäten und mehrjähriger Erfahrung in der Gesamtführung" gesucht werde. Vorausgesetzt werden ein Hochschulabschluss, profunde Branchenerfahrungen und eine "hohe Affinität zu Fragen der Digitalisierung". Zudem wird erwartet, dass dem künftigen CEO die schweizerische Hochschul-Community sehr nahe liegt und er Kenntnisse in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation mitbringt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Interdiscount wird Teil von Euronics International

Die Coop-Tochter verspricht sich von der Partnerschaft ein grösseres internationales Netzwerk.

publiziert am 29.2.2024
image

"Dann müssen wir über die Privatisierung von Swisscom reden"

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen. Dagegen regt sich Widerstand aus der Politik.

publiziert am 29.2.2024
image

T-Systems hat erstmals eine CTO

Die langjährige Accenture-Managerin Christine Knackfuss-Nikolic wechselt in die Geschäftsleitung von T-Systems.

publiziert am 29.2.2024
image

Infoguard wächst stark

Vor allem die Nachfrage nach Cyber-Defence- und Incident-Response-Services tragen zum Umsatzplus bei. Im Ausland hat Infoguard "erfolgreich Fuss gefasst".

publiziert am 29.2.2024