ti&m und Aixigo spannen zusammen

13. Dezember 2019 um 15:05
  • fintech
  • ti&m
image

Der IT-Dienstleister ti&m ist eine strategische Partnerschaft mit dem deutschen Software-Anbieter für digitale Finanzberatung Aixigo eingegangen.

Der IT-Dienstleister ti&m ist eine strategische Partnerschaft mit dem deutschen Software-Anbieter für digitale Finanzberatung Aixigo eingegangen. Laut einer Mitteilung sieht man bei ti&m die Expertise der Wealth-Tech-Firma als Ergänzung zur hauseigenen Channel-Suite. Dessen modularer Aufbau stelle einen flexiblen technologischen Baukasten mit verschiedenen Cloud-fähigen Modulen dar. Das erlaube es, diverse Lösung "out of the box" in Kernbankensysteme zu integrieren.
So könnten nun auch über das Development Kit der Channel-Suite Lösungen von Drittanbietern, wie die digitale API-Wealth-Management- und Investment-Advisory-Plattform von Aixigo, schneller als bisher integriert und in Betrieb genommen werden. Geplant sei, künftig weitere Projekte gemeinsam umzusetzen, wie CEO und Firmengründer Thomas Wüst in der Mitteilung sagt.
Die Aixigo-Plattform sei die Grundlage dafür, dass Finanzinstitute digitale Mehrwertdienstleistungen in der Filiale und über Mobile Devices inklusive Sprach-Interfaces effizient anbieten könnten. Über 100 API-basierte Services stünden aktuell zur Verfügung. Darüber könne man unabhängig vom genutzten Kernbanksystem grosse Datenmengen "als Rohstoff für Legacy-Systeme bereitstellen und diese in grossem Umfang schnell und flexibel veredeln", heisst es weiter. In der Konsequenz würden so Informationen für Kundensysteme besser zugänglich.
Bei Aixigo begründet man denn auch die strategische Zusammenarbeit damit, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Kunden im digitalen Zeitalter immer weiter sinke. Um wenigstens zwei Minuten Aufmerksamkeit am Tag vom Kunden zu bekommen, müsse man alle relevanten Informationen schnell, digital und attraktiv anbieten können. So könnte die Bank zum integralen Bestandteil täglicher digitaler Gewohnheiten werden. Und genau dies "wollen wir gemeinsam mit ti&m in die Finanzwelt hinaustragen", sagt Aixigo-Vorstand Christian Friedrich. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Crealogix ist zurück in den schwarzen Zahlen

Mit dem Fokus aufs Kerngeschäft konnte das Fintech die Profitabilität verbessern. Auch ohne den Verkauf des E-Learning-Geschäfts hätte Crealogix einen kleinen Gewinn erzielt.

publiziert am 14.3.2023
image

Lausanner BPO-Dienstleister Azqore ernennt neuen CEO

Pierre Masclet kommt vom Mutterhaus Indosuez. Sein Vorgänger geht in Pension.

publiziert am 13.3.2023
image

Blockchain sei dank: Die Schweizer Fintech-Branche wächst wieder

Das Geldsammeln ist für Fintechs 2022 deutlich schwieriger geworden, dennoch hat sich die Branche nach dem schlechten Vorjahr gefangen.

publiziert am 10.3.2023
image

Neuer Chef für Zuger Fintech Ecoo

Marco Reber übernimmt den CEO-Posten. Reber wird in seiner neuen Rolle die Organisation weiter aufbauen.

publiziert am 1.3.2023