Der Cybersecurity-Markt wächst weiterhin schnell

21. Juni 2023 um 09:17
  • channel
  • marktzahlen
  • security-software
  • canalys
image
Foto: Pixabay

Vor allem Grossunternehmen kaufen immer mehr IT-Security-Produkte und -Services.

Laut dem Marktforschungsunternehmen Canalys ist der Markt für Cybersecurity im ersten Quartal 2023 global im Vergleich zu einem Jahr zuvor um 12,5% gewachsen. Sein Volumen betrug laut Canalys 18,6 Milliarden Dollar.
Gemäss den Zahlen stiegen die Ausgaben bei grösseren Unternehmen schneller als bei kleinen Unternehmen. Bei Firmen mit mehr als 500 Mitarbeitenden betrug das Wachstum 13,3%, bei Firmen mit 100 bis 500 Leuten 13,5%. Bei Firmen mit weniger als 100 Angestellten betrug das Wachstum dagegen nur 7,5%.
Von diesem Trend profitieren wiederum die Anbieter am stärksten, die hauptsächlich grössere Unternehmen als Kunden haben. Dazu gehören beispielsweise Palo Alto Networks (+23,2%) und Fortinet (+26,5%).
Im Cybersecurity-Markt gibt es zwar immer wieder Konsolidierungen, aber der Markt bleibt relativ zersplittert und von einer marktbeherrschenden Stellung sind alle Anbieter weit entfernt. Palo Alto Networks ist gemäss Canalys ist mit einem Marktanteil von 8,7% der grösste Security-Spezialist. Dahinter folgt Fortinet mit 7%. Insgesamt haben die 12 grössten Anbieter, zu denen auch Cisco, Crowdstrike, Check Point, Okta und Microsoft gehören, ihren Marktanteil um 1,8 Prozentpunkte auf 48,6% gesteigert. Die kleineren und regionalen Anbieter halten zusammen 51,4%.

Loading

Mehr zum Thema

image

Broadcom verkauft einen Teil von VMware

Die Sparte End User Computing wird für 4 Milliarden Dollar vom Investor KKR übernommen.

aktualisiert am 26.2.2024
image

Augment IT und Ambit vereinbaren strategische Partnerschaft

Die Ambit Group kann dadurch AR-Lösungen in ihr Portfolio aufnehmen.

publiziert am 26.2.2024
image

Intel soll komplett aufgeteilt werden

Das Fabrikationsbusiness wird organisatorisch und rechtlich vom Intel-Produkte-Teil getrennt.

publiziert am 23.2.2024
image

Post eröffnet weiteren IT-Standort in der Westschweiz

Neben Neuchâtel beschäftigt die IT-Abteilung der Post neu auch Personal in Lausanne. Damit will das Unternehmen für französischsprachige Mitarbeitende attraktiver werden.

publiziert am 22.2.2024