Der Name FFS verschwindet vom Markt

21. Juli 2022, 13:48
image
Marcel Merz, ehemaliger Mitinhaber von Full Speed Systems.

Full Speed Systems wird in das neue Mutterhaus integriert und tritt künftig unter dem Namen Boss Info auf.

Ende letzten Jahres gab Boss Info die Übernahme des 70-köpfigen ERP-Spezialisten Full Speed Systems (FSS) bekannt. Nun teilen die Unternehmen die Integration von FSS in Boss Info mit.
Ab dem 1. August verschwindet damit der Name FSS vom Markt. Das Unternehmen werde künftig unter dem Namen der Mutterfirma auftreten, heisst es in einer Mitteilung. Die Umfirmierung werde mit einem Umzug der Büroräumlichkeiten an die Bahnhofstrasse in Sursee verbunden.
Mit der Übernahme von FSS habe Boss Info das Service- und Lösungsportfolio erweitert, so die Mitteilung. Dazu gehören demnach die Oracle-Lösungen Netsuite und JD-Edwards sowie Know-how in den Bereichen Personal- und Lohnwesen, Business Intelligence (BI), Dokumenten Management System (DMS), Kollaborationslösungen und insbesondere auch im Umfeld der ICT- und Cloud-Infrastruktur-Dienstleistungen.
Die bisherigen Aktionäre von Full Speed Systems, Marcel Merz und Urs Liechti, bleiben als Mitinhaber von Boss Info an Bord und unterstützen gemäss der Mitteilung die langfristige Strategie des Unternehmens. Er sei nach wie vor "sehr glücklich darüber, die FSS Gruppe in gute Hände übergeben zu haben", so Liechti. Man habe mit dem Verkauf an Boss Info eine gute Nachfolge für die Mitarbeitenden und Kunden gefunden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022