Die Fachhochschule OST sucht neue Leitung fürs IT-Departement

13. Mai 2022 um 12:58
image
Die Rapperswiler Denpendance der OST. Foto: OST

Luc Bläser gibt die Leitung des Informatik-Departements der Ostschweizer Fachhochschule ab und wechselt zur Dfinity Foundation.

Einer Stellenausschreibung ist zu entnehmen, dass die Ostschweizer Fachhochschule (OST) eine führungsstarke und kommunikative Persönlichkeit für das Departement Informatik sucht. Wie die OST auf Anfrage bestätigt, hat sich der aktuelle Stelleninhaber Luc Bläser entschieden, "mit Anfang 40 nochmals eine rein technische Herausforderung in einem Team hochspezialisierter Expertinnen und Experten im Bereich 'Programming Language Runtime System Engineering' bei der Dfinity Foundation anzunehmen". Die in Zürich und den USA ansässige Stiftung arbeitet an einem dezentral aufgebauten "Internet-" oder "Welt-Computer".
Bläser ist seit 2011 Professor für Informatik. Er lehrte zunächst an der Hochschule für Technik Rapperswil und amtet seit 2020 als Leiter des IT-Departements der OST, dem Zusammenschluss der Fachhochschule St. Gallen, Rapperswil und Buchs.
Nun wird sein Nachfolger gesucht und die Departementsleitung Informatik im Rahmen des aktuell laufenden Bewerbungsprozesses neu besetzt, teilt die OST mit.
Laut Stelleinserat wird der oder die künftige IT-Chef respektive Chefin in dieser Funktion Mitglied der Hochschulleitung. Das Departement selbst betreibe anwendungsorientierte Forschung und trage mit seinen Impulsen massgeblich zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung der Region bei. Neben den Bachelor- und Masterstudiengänge biete es auch Weiterbildungen für Fach- und Führungskräfte an den drei Standorten der OST an.
Gesucht wird eine Persönlichkeit mit beruflichen und wissenschaftlichen Erfahrungen in der Forschung und als Führungskraft innerhalb einer Expertenorganisation. Wer einen IT-Hochschulabschluss mitbringt, die Hochschullandschaft Schweiz gut kennt und meint, die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes wie das Praxisumfeld des Departements zu verstehen, sollte sich bewerben. Ausserdem werden "exzellente konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten und sehr gute Sprachkompetenzen in Deutsch und Englisch" erwartet.

Loading

Mehr zum Thema

image

Anzahl IT-Beschäftigte in der Schweiz ist rückläufig

Seit rund einem Jahr geht die Anzahl der Angestellten im IT-Bereich zurück. Das Bundesamt für Statistik erwartet zwar einen Aufschwung, aber gleichzeitig wollen mehr Unternehmen Stellen abbauen.

publiziert am 23.2.2024
image

Calida muss schon wieder neue IT-Leitung suchen

Das Unternehmen schreibt happige Verluste. Auch in der Führungsetage kommt es zu Abgängen, darunter IT-Chefin Hanna Huber.

publiziert am 23.2.2024
image

Abacus baut Stellen in Biel ab

Die Softwareschmiede hat rund 90 Mitarbeitende in der Westschweiz. Dort gibt es jetzt aber einen Stellenabbau, von dem jeder Vierte betroffen ist.

publiziert am 21.2.2024 1
image

Isolutions ernennt einen CISO

Christoph Ratavaara soll Schwachstellen im Unternehmen frühzeitig erkennen.

publiziert am 21.2.2024