Die IT-Woche: Auf der Leitung

1. April 2022, 12:23
  • kolumne
  • it-woche
  • meinung
  • rückblick
image

Was taugt der neue Kompromissvorschlag im Glasfaserstreit und droht der Schweiz eine Post-Pandemie-Konkurswelle?

1,35 Millionen Beschäftigte in der Schweiz waren auf dem Höhepunkt der Pandemie in der Schweiz in Kurzarbeit. Mit dieser und weiteren Massnahmen wurde den hiesigen Firmen zu Zeiten von Schliessungen und wirtschaftlichen Unsicherheiten unter die Arme gegriffen. Trotz Umsatzeinbrüchen gingen während der Pandemie deutlich weniger Unternehmen Konkurs als in den Jahren zuvor. Aber wie geht es nun weiter? Droht der Schweiz nach den Shutdowns eine Konkurswelle? Mein Kollege, Thomas Schwendener, hat bei Experten der Konjunkturforschungsstelle der ETH sowie bei hiesigen IT-Firmen nach Antworten gesucht.
Blickt man auf die Geschäftsergebnisse, die in den vergangenen Tagen und Wochen publiziert wurden, zeigt sich, dass es bei den IT-Firmen klar nach oben geht. Ich habe mich dazu mit Hansjörg Süess, CEO von Adesso Schweiz, unterhalten. Die Kunden wollen ihre Digitalisierung nicht nur vorantreiben, sondern müssen. Je grösser der wirtschaftliche Druck, desto drängender sind Themen wie Effizienzsteigerung und Automatisierung.

Noch mehr Daten-Lecks

Ein prominentes Beispiel dafür ist der Gesundheitssektor (Stichwort: Faxgeräte), aber auch die Schulen waren in IT-Belangen stark gefordert. "Quasi über Nacht zum Marktführer" im Bereich der Schulsoftware ist CM Informatik mit seiner jüngsten Übernahme geworden. Gekauft wurde PMI Projektmanagement & Informatik mit der Software Scolaris, die in über 500 Schulen schweizweit zum Einsatz kommt.
Nicht zu vergessen bei IT- und Digitalisierungsprojekten ist der Cyberschutz. Die Zahl der Angriffe nimmt (zumindest gefühlt) stetig zu, auch in der Schweiz. Dabei werden auch immer häufiger Daten geleakt: Diese Woche landeten sensible Gesundheitsdaten von zwei Neuenburger Arztpraxen im Netz. Zu diesem Thema kann ich Ihnen unsere aktuelle Podcast-Folge empfehlen. Wir sprechen über die Angriffe von Cyberkriminellen auf das hiesige Gesundheitswesen sowie die Aktivtäten der Cybercrime-Banden Lapsus$ und Lockbit.

Alter Wein in neuen Schläuchen?

Sehr viel Aufmerksamkeit schenkten unsere Leser und Leserinnen diese Woche dem anhaltenden Glasfaserstreit. Die Situation ist verfahren und eine rasche Lösung nicht in Sicht. Die in der Firma Swiss Fibre Net (SFN) zusammengeschlossenen Energieversorger versuchten diese Woche zu schlichten. Knapp gesagt fordert SFN Kompromissbereitschaft von Swisscom. Der Blaue Riese hält allerdings nicht viel vom Vorschlag, da er "auch nicht für einen effizienteren Glasfaserausbau" sorgen würde. Genauso wenig lässt sich Init7-CEO Fredy Künzler dafür erwärmen, er spricht von "altem Wein in neuen Schläuchen".
Die Situation ist nicht nur verfahren, sondern auch kompliziert. Mein Kollege Reto Vogt hat mit den verschiedenen Parteien (Init7, Swisscom, Weko) gesprochen und die Argumente zusammengefasst – Lesenswert für alle, die in der Diskussion wie ich den Anschluss bereits verloren haben (no pun intended).

Loading

Mehr zum Thema

image

Bundesratswahl: Gülle statt Gever

Das Parlament hat heute eine neue Bundesrätin und einen neuen Bundesrat gewählt. Dabei liess die Bundesversammlung aber Weitsicht vermissen. Ein Kommentar von Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 7.12.2022 1
image

Gastkommentar: Die Security-Szene fremdelt mit dem Militär

Sind schonungslos transparente Berichte wie der Ruag-Report noch möglich, wenn das NCSC ins VBS wechselt? Das fragt sich unser Gastautor Christian Folini.

publiziert am 6.12.2022
image

IT-Woche: Aufregung am Freitagnachmittag

Vor dem Wochenende eine kleine Geschichte zu Kommunikation und Journalismus.

publiziert am 2.12.2022 1
image

Vor 170 Jahren: Eine Computer-Pionierin ist gestorben

Ada Lovelace war der erste Mensch der Welt, der einen Computer-Algorithmus programmierte. Die Pionierin der heutigen Informatik starb 1852 und war der Zeit weit voraus.

publiziert am 2.12.2022