Die Steuerverwaltung zentralisiert ihre Online-Dienste

23. September 2022, 11:54
  • politik & wirtschaft
  • e-government
image

Alle E-Services der ESTV werden ab November über das ePortal des Finanzdepartements zugänglich. Zudem sollen dort neue Services angeboten werden.

Die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) wird ihre Online-Services künftig zentral anbieten. Dazu werden alle Dienste in die Plattform "ePortal" des Finanzdepartements integriert. Das neue Angebot soll Anfang November live gehen.
Dann wird die Plattform "ESTV SuisseTax" verschwinden, wo man bislang Abrechnungen einreichen konnte. User sollen direkt auf das neue Portal weitergeleitet werden. Weiter würden die Mehrwertsteuerabrechnung und die Verrechnungssteuer ins ePortal integriert, heisst es in einer Mitteilung, ebenso Firmenabgaben für Radio und Fernsehen.
Das ePortal gibt es seit November 2020. Es steht allen Verwaltungseinheiten der Bundesverwaltung für die Bereitstellung von Services offen. Durch Standardisierung und Single-Sign-On, sollen bei Bund und Usern Kosten und Aufwände eingespart werden.
ePortal war letztes Jahr mit anderen Angeboten des Bundes Gegenstand einer EKF-Untersuchung. Die Finanzkontrolle stellte ihr technisch und organsatorisch gute Noten aus, bemängelte aber, dass die Bundesangebot besser koordiniert werden müssten. Effizienter wäre nämlich, wenn die grossen E-Gov-Plattformen konsolidiert würden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023