EJPD vergibt JEE-Architektur-Auftrag

6. Mai 2022, 12:55
image
Foto: Michiel Leunens / Unsplash

Für rund 15 Millionen Franken hat das Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD) einen Rahmenvertrag mit 5 Anbietern geschlossen.

Bis Ende 2027 Jahre bezieht das Informatik Service Center (ISC) des EJPD von Elca, Erni, Mimacom, der Fincons Group und von Business & Decision Software- respektive Solution-Architektur-Dienstleistungen im Bereich Java-Enterprise-Lösungen (JEE, Spring). Weiter ist dem Zuschlag auf Simap zu entnehmen, dass das Auftragsvolumen insgesamt knapp 15 Millionen Franken umfasst.
Laut Pflichtenheft sollen die 5 Unternehmen dem ISC-EJPD Unterstützung liefern beim "Planen und Gestalten von Architekturen (Software, Informationssysteme, Daten, Schnittstellen, Kommunikationsnetze) unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit, Qualität und Umsetzbarkeit". Auch sollen sie Aufträge für bestehende Applikationen und neu umzusetzende Kundensysteme übernehmen. Zu den Hauptaufgaben gehören zudem das Analysieren der Unternehmensstrategie, das Beobachten des Hardware-, Software- und Kommunikationsmarkts, das Erfassen der Bedürfnisse und Erwartungen sowie das Erarbeiten und Durchsetzen von Qualitätsstandards bei den Architekturen.
Interessant sind die offerierten Löhne. Die liegen laut Zuschlag bei Stundensätzen für einen Senior-Architekten mit MWST zwischen 159,18 und 185,24 Franken und auf Stufe Expert-Architekt zwischen 161,55 und 210,01 Franken.
Das ISC-EJPD weist ausdrücklich darauf hin, dass es bei diesem Auftrag nicht um einen Personalverleih geht. Vielmehr hätten die 5 ausgewählten Firmen Verantwortung für die ihnen übertragenen Leistungen inklusive der entsprechenden Haftung zu übernehmen. Sobald mit den abgeschlossenen Einzelverträgen das maximale Kostendach von knapp 15 Millionen Franken erreicht sei, werde über die vollständige Ausschöpfung des Rahmenvertrages informiert. Weitere Bezüge sind danach nicht mehr möglich, heisst es in dem Papier.
Das zu adressierende Aufgabenfeld ist übrigens ziemlich weit gesteckt. Dazu wird im Pflichtenheft ausgeführt, wie stark das ISC-EJPD fachtechnisch mit vielen Stellen inner- und ausserhalb der Bundesverwaltung verbunden ist. Ob es um neue Identitätskarten, Aufenthaltsbewilligungen, Fahndungen nach Straftätern und Fahrzeugen gehe, um Fingerabdrücke, elektronische Post oder internationale Verbindungen, das "ISC-EJPD erstellt und betreibt die zentralen Fachanwendungen für die Ämter des EJPD, das Generalsekretariat, das Grenzwachtkorps, die Polizei- und andere Amtsstellen der Kantone, Städte und Gemeinden".

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie viel die UBS in Technologie investiert

Die Digitalisierung wird für Banken immer wichtiger. Die UBS hat deshalb 2022 mehr als die Hälfte ihres Reingewinns in Technik gesteckt.

publiziert am 31.1.2023
image

Brand Indicator Schweiz: Junge stehen auf Tech-Marken

In einem Ranking der beliebtesten Marken in der Schweiz sind 4 der in der Top 10 Tech-Brands. Bei den Jungen finden insbesondere amerikanische Tech-Marken Gefallen.

publiziert am 31.1.2023
image

Samsung leidet unter den Umständen

Die hohe Inflation und getrübte Konsumlaune machen sich auch bei Samsung bemerkbar. Der Konzern ist für 2023 vorsichtig optimistisch.

publiziert am 31.1.2023
image

Wo steht die Schweiz bei der Digitalisierung?

Das Bundesamt für Statistik hat eine Reihe von Indikatoren gebüschelt. Eine klare Antwort geben sie nicht.

publiziert am 31.1.2023