Emineo sichert sich das E-Umzugs-Projekt der Schweiz

28. Juni 2023 um 09:40
image
Foto: Unsplash+

Kein anderer Dienstleister hatte eine Offerte für die Weiterentwicklung der Webapplikation eingereicht. Auch der Betrieb bleibt beim bestehenden Anbieter.

Die Organisation von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden eOperations hat Dienstleister für die Weiterentwicklung sowie das Hosting des Tools "eUmzug" gefunden. Dabei handelt es sich um die alten Provider Emineo und Aspectra.
eUmzug wurde ursprünglich im Kanton Zürich entwickelt, wird aber mittlerweile in 22 Kantonen angeboten. Seit 2018 ist eOperations für das Projekt und die Plattform zuständig. Dereinst soll es in der ganzen Schweiz genutzt werden können. In einer Ausschreibung hat eOperations Dienstleister für die Weiterentwicklung und das Hosting gesucht.
Auch der bisherige Provider Emineo durfte sich für die Ausschreibung bewerben, musste aber Einarbeitungskosten, Installation und Bereitstellung wie konkurrierende Anbieter einpreisen.
Wie aus der Simap-Publikation zum Zuschlag hervorgeht, war Emineo der einzige Anbieter, der sich um das Projekt beworben hatte. Der Zuschlag beläuft sich auf 2,74 Millionen Franken. Emineo habe mit der Erfüllung der qualitativen Anforderungen sowie dem insgesamt ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt, heisst es auf der Plattform Simap.
Auch das Hosting wird künftig vom bisherigen Anbieter Aspectra übernommen. Die Zürcher Firma hat sich gegen einen weiteren Anbieter durchgesetzt und den Auftrag über gut 800'000 Franken erhalten. Begründet wird der Zuschlag ebenfalls mit der überzeugenden Erfüllung der qualitativen Anforderungen sowie dem insgesamt ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis.
Bislang keinen Anbieter gefunden hat eOperations, um das bestehende Zahlsystem abzulösen. Da keine geeigneten Angebote dafür eingegangen sind, will eOperations den Zuschlag freihändig vergeben. Man werde in einem ersten Schritt, Dienstleister um Angebote anfragen, erklärte Daniel Arber, Geschäftsführer eOperations, im Mai.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Schweiz übernimmt österreichischen Code

Die Schweiz und Österreich haben eine Kooperation zur Weiterentwicklung des digitalen Justizarbeitsplatzes unterzeichnet. Justitia 4.0 übernimmt den Code der österreichischen Lösung.

publiziert am 17.4.2024
image

Entscheid über Auslieferung von Julian Assange rückt näher

Die USA machen Zugeständnisse gegenüber Grossbritannien und schliessen die Todesstrafe für den Whistleblower aus. Damit rückt die Entscheidung um seine Auslieferung näher.

publiziert am 17.4.2024
image

Für den SBB-CISO gibt es mehr zu tun

Der Bahnbetrieb bündelt verschiedene Sicherheitsfunktionen in einem neuen Bereich. Geleitet wird dieser vom langjährigen CISO, Marcus Griesser.

publiziert am 17.4.2024
image

Graubünden führt E-Bau ein

Seit Anfang April läuft die Anbindung der ersten Gemeinden. Bis im Herbst sollen alle Gemeinden, die möchten, das Bau­be­willigungs­verfahren digital abwickeln können.

publiziert am 17.4.2024