EPFL startet "Future of Health Grant"-Programm

26. September 2022 um 10:01
image

10 Startups sollen gefördert werden und am EPFL Innovation Park soll ein Ökosystem für digitale Gesundheit entstehen.

Die ETH Lausanne (EPFL) hat zusammen mit der Versicherung CSS ein Programm zur Förderung von Innovationen im Bereich der digitalen Gesundheit lanciert, das Programm "Future of Health Grant" (FOHG). Im Rahmen dieses Programms werden vorerst 10 Startups kleine finanzielle Zustüpfe von 10'000 bis 50'000 Franken sowie darüber hinaus Coaching und Mentoring in den Bereichen Business und digitale Gesundheit erhalten. Das Ziel der EPFL ist es, letztendlich am dortigen Innovation Park ein "ganzes Ökosystem von Partnern und Experten für digitale Gesundheit" entstehen zu lassen.
Am 23. September wurden in Lausanne die 10 Startups vorgestellt, die als erste in das Programm aufgenommen wurden. Es handelt sich um:
1. GenKnowMe - Epigenetische Abschätzung der Körperalterung und digitales Management, Epalinges (VD)
2. Ocumeda - Telemedizin und KI zur Früherkennung von Erblindung, Riedt bei Erlen (TG)
3. Gossik - Digitaler Assistent für den Alltag von Menschen mit ADHS, St. Gallen
4. Biped.ai - Intelligentes Gerät für die Fortbewegung von Blinden, Lausanne
5. Detectra (Atreon) - App zur Erkennung und Überwachung von Arthritis, Pully (VD)
6. Neuria - Digitale Therapie mit Videospiel zur Verbesserung von Adipositas-Verhalten, Freiburg
7. VitalizeDx - Speichelanalyse für das Alterungsmanagement mit App, Freiburg
8. Glucoplay - Spielbasierte App zur Unterstützung von Kindern im Umgang mit ihrem Diabetes, Vevey
9. YLAH - Interaktive App zur Fortsetzung der Psychotherapie zwischen den Sitzungen, Bern
10. Consulto - Plattform für eine ganzheitliche Betreuung komplexer Patienten, Genf
Zudem wurde auch die Gründung einer zusätzlichen Initiative, des FOHG Clubs, angekündigt. Dieser soll den Startups helfen, durch Vernetzung und Kontakte weitere Investorengelder zu finden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Assange hat begonnen

Liefert Grossbritannien Julian Assange an die USA aus oder nicht? Das entscheidet heute und morgen letztinstanzlich der High Court in London.

publiziert am 20.2.2024
image

OpenAI sichert sich in der Schweiz "GPT" als Markenname

Die USA haben die Eintragung als Marke nicht akzeptiert, in der EU ist ein Löschungsverfahren hängig. Eine Einschätzung.

publiziert am 20.2.2024
image

St. Galler Kantonsrat bewilligt Nachtragskredite für Steuersoftware

Mitte-EVP und GLP wollten die Entwicklung einer neuen Steuersoftware für die Steuerverwaltung stoppen, wurden aber von der Mehrheit überstimmt. Dem 74-Millionenprojekt steht nichts mehr im Weg.

publiziert am 20.2.2024
image

EU knöpft sich Big Tech vor

Im Rahmen des Digital Services Act will die Europäische Union Tiktok untersuchen. Bei Apple steht ebenfalls Ungemach vor der Tür.

publiziert am 20.2.2024