Ex-Fujitsu-Chef übernimmt Europa-Führung bei Nokia

5. Januar 2023, 10:07
image

Nokia ernennt Rolf Werner zum Senior Vice President der Region Europa. Zuvor war er bereits DACH-Chef von Fujitsu und Cognizant.

Nokia gibt die Ernennung von Rolf Werner zum Senior Vice President der Region Europa bekannt. Er werde direkt an den Chief Customer Experience Officer, Ricky Corker (CCEO), berichten, heisst es in einer Mitteilung.
Werner blickt auf eine lange IT-Karriere im DACH-Raum zurück. Bis Ende 2016 arbeitete er in verschiedenen Führungspositionen für T-Systems. Danach wurde er Head of Central Europe bei Fujitsu und wechselte anschliessend 2020 als DACH-Chef zu Cognizant. Unter seiner Führung habe Cognizant ein zweistelliges Wachstum in der Region erzielt, unter anderem durch die Übernahme von ESG Mobility, so die Mitteilung.
Nokia-CCEO Ricky Corker sagt in der Mitteilung: "Mit seiner breiten Branchenerfahrung, die er in der Softwarebranche, bei Service Providern und in vielen anderen Bereichen gesammelt hat, wird Rolf dazu beitragen, die europäische Organisation von Nokia durch die nächste Phase unserer Unternehmensentwicklung zu führen." Werners Team werde CSPs und Unternehmen vor allem bei der Einführung von 5G, Glasfaser-Breitband und privatem Mobilfunk begleiten.

Loading

Mehr zum Thema

image

Frauenanteil in den ICT-Berufen seit 30 Jahren fast gleich niedrig

Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den ICT-Jobs seit 1990 analysiert. Die krasse Männerdominanz hat sich kaum verändert.

publiziert am 27.1.2023
image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023
image

Digital Economy Award findet wieder statt

Nach einem Jahr Zwangspause ist der Digital Economy Award zurück im Zürcher Hallenstadion. Inside IT ist als Medienpartner dabei und präsentiert den Award für die ICT-Persönlichkeit des Jahres.

publiziert am 26.1.2023
image

Berner Security-Spezialist Redguard erweitert GL

Mit einer breiter aufgestellten Geschäftsleitung will sich das mittlerweile 80-köpfige Unternehmen für die nächsten Entwicklungsschritte bereit machen.

publiziert am 26.1.2023