Fachhochschule Neuenburg äussert sich zu Ransomware-Angriff

19. August 2022 um 09:27
image

Die Systeme der Schule sind knapp 2 Monate nach dem Angriff wieder im Normalbetrieb.

Anfang Juli wurde bekannt, dass die Fachhochschule Neuenburg Opfer eines Ransomware-Angriffs geworden ist. Die Haute Ecole Arc sagte damals, dass die genaue Ursache des Angriffs und das Ausmass noch nicht bekannt seien. Ausserdem wusste sie nicht mit Sicherheit, ob Daten verschlüsselt worden sind.
Nun hat die Hochschule die Untersuchungen abgeschlossen und sich detaillierter geäussert. Laut einer Mitteilung sind die auf Ransomware spezialisierten Angreifer mithilfe eines Trojaners in die Systeme eingedrungen.
Dank der in den Monaten vor dem Angriff "getroffenen Massnahmen und einer angemessenen Reaktion", hätte die Verschlüsselung der Daten aber verhindert werden können, teilt die Haute Ecole Arc weiter mit.
Jedoch hätten alle Computer der Schule formatiert und neu aufgesetzt werden müssen. Zudem sei die Zweifaktor-Authentifizierung, die bereits für einen Teil des Personals galt, auf alle Mitarbeitenden und Schülerinnen und Schüler ausgeweitet worden. Alle Prüfungsnoten seien validiert worden. Dem Beginn des akademischen Schuljahres Mitte September stehe nichts mehr im Weg.
Man habe mit der Stiftung Switch, dem NCSC und in den ersten Wochen des Angriffs mit der Polizei zusammengearbeitet und dementsprechend Anzeige erstattet. Mit Verweis auf das laufende Verfahren will sich die Institution nicht weiter zum Vorfall äussern.

Loading

Mehr zum Thema

image

Lockbit ist zurück

Keine Woche war die Ransomware-Bande offline. Jetzt will sie sich an den an der Aktion beteiligten Regierungen rächen und hat neue Opfer bekannt gegeben.

publiziert am 26.2.2024
image

Xplain kann weiteren Kunden halten

Der Kanton Aargau hatte die Zusammenarbeit nach dem Cyberangriff auf den IT-Dienstleister ausgesetzt. Jetzt sollen Projekte aber weitergeführt werden.

publiziert am 26.2.2024
image

Vogt am Freitag: Die halbe Wahrheit

Auf den ersten Blick lässt die 'NZZ' in einem Artikel zum erlebten Cyberangriff die Hosen runter. Bei genauem Hinsehen fehlen aber wichtige Informationen.

publiziert am 23.2.2024 1
image

3 Millionen für externe Security-Spezialisten im Kanton Zug

Die Innerschweizer brauchen Unterstützung im Aufbau und Betrieb eines Security Operation Centers.

publiziert am 23.2.2024