Farmy kriegt 6 Millionen Franken

23. November 2022, 13:37
image
Screenshot aus einem Videoclip von Farmy

Der Schweizer Online-Lebensmittelhändler, der seit einiger Zeit auch Software verkauft, kann weiterhin Investoren anziehen.

Der Schweizer Online-Lebensmittelhändler Farmy hat 6 Millionen Franken frisches Kapital erhalten, wie 'Startupticker' berichtet. Das Geld stammt demnach einerseits von bestehenden Investoren und andererseits von Crowd-Investoren. Auf der Webseite des Unternehmens können Privatleute weiterhin Anteile an Farmy kaufen. Die heisse Phase der Kapitalbeschaffung sei aber Ende Oktober abgeschlossen worden, sagte CEO Roman Hartmann laut 'Startupticker'.
Auf Farmy.ch können Kunden online Lebensmittel von regionalen Anbietern kaufen. Hartmann glaubt, dass dieses Kerngeschäft noch viel Wachstumspotenzial hat. Der Anteil der online eingekauften Lebensmittel sei in der Schweiz im Vergleich zu Ländern wie Grossbritannien oder Südkorea noch gering, so Hartmann.
Daneben dürfte aber auch das Nebengeschäft von Farmy Investoren überzeugt haben, ihr Geld zu riskieren. Seit Anfang 2021 tritt das Unternehmen auch als IT-Dienstleister auf und vertreibt seine eigene Business-Software an Drittunternehmen. Die Farmy-Lösung besteht aus verschiedenen Komponenten, darunter ein Webshop und eine Kunden-App. Hinzu kommen ein ERP- und Warehouse-Management-System, eine Fulfilment-App, eine Delivery-App sowie ein Tool für die Routenplanung. Laut dem Bericht von 'Startupticker' bezieht der deutsche Detailhändler Alnatura seit Oktober 2022 als neuester Kunde die Backend- und Frontend-Lösungen von Farmy.

Loading

Mehr zum Thema

image

«Wir wollten unser Teamwork moderner gestalten»

Gemeinsam mit der novaCapta hat die Erni Gruppe Ihre Arbeitswelt digitalisiert. Welche Herausforderungen dabei gemeistert wurden und welche Rolle die Bausteine von Microsoft spielen, verraten uns Andreas Wermelinger und Pascal.

image

Maersk und IBM stampfen Logistik-Blockchain ein

Die "Tradelens"-Blockchain wurde einst als Paradebeispiel einer kommerziellen Blockchain-Anwendung beworben.

publiziert am 1.12.2022
image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

Ti&m holt Avaloq-Mann als Sales-Chef

Peter Knapp wird im März 2023 die Sales-Leitung beim IT-Dienst­leister übernehmen. Als langjähriger Avaloq-Manager kennt er die Schweizer Finanz- und Bankenbranche.

publiziert am 1.12.2022