Frey & Cie Telecom heisst neu Zettaplan

4. April 2022, 08:56
image
Das Zettaplan-Rechenzentrum. Foto: Kununu

Der IT-Dienstleister gibt sich einen neuen Namen und will sich auf die Themen Cybersecurity und Cloud fokussieren.

Zettaplan ist der neue Name des 1991 gegründeten IT-Dienstleisters Frey & Cie Telecom. Es sei an der Zeit gewesen, nach über 30 Jahren frischer und moderner aufzutreten, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Auch nach dem Namenswechsel gehört das Unternehmen unverändert der Frey + Cie Techinvest22-Holding.
Ebenso würden alle bestehenden Verträge mit Kunden und Lieferanten gültig bleiben. Auch "die Standorte in Rothenburg und Suhr werden mit der bestehenden Belegschaft weitergeführt", schreibt das Unternehmen weiter. Laut Firmenpräsentation beschäftigt Zettaplan aktuell etwas über 80 Mitarbeitende in der ganzen Schweiz.
Zettaplan will den Bereich Cybersecurity ausbauen und hat dafür schon im November letzten Jahres Patrick Schmid gewonnen. Schmid arbeitete laut seinem Linkedin-Profil zuvor während 4 Jahren als Geschäftsführer für Dacor Informatik. Als zweiten Fokusmarkt sieht man bei Zettaplan Cloud Computing. Man betreibe ein eigenes Datencenter und könne so Private-, Hybrid- und Public-Cloud-Lösungen für KMU bieten.

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutscher Security-Anbieter Xnetsolutions nimmt Schweizer Markt ins Visier

IT-Spezialisten suchen auch in der Schweiz vermehrt nach Security-Lösungen, die nicht von US-Anbietern stammen, glaubt Xnetsolutions.

publiziert am 28.6.2022
image

Google weiht neuen Zürcher Standort ein

5000 Mitarbeitende beschäftigt der Tech-Gigant in der Schweiz. Ein grosser Teil davon findet im neuen Campus Europaallee Platz.

publiziert am 27.6.2022
image

Zendesk verkauft sich für 10 Milliarden Dollar an Investoren

Vor wenigen Wochen noch erklärte der Anbieter von Kundenservice-Lösungen, man wolle unabhängig und an der Börse bleiben.

publiziert am 27.6.2022
image

BBT und Centris spannen im Hosting zusammen

Der Anbieter von Krankenversicherungssoftware aus Root gibt seine Datacenter auf und spannt dafür mit dem bisherigen Konkurrenten und Branchenprimus aus Solothurn zusammen.

publiziert am 24.6.2022