Gartner und IDC machen PC-Verkäufern Hoffnung

10. Oktober 2023 um 09:26
  • channel
  • Gartner
  • Hardware-Vendor
  • Marktzahlen
  • idc
image
Foto: Mika Baumeister / Unsplash

Noch sehen die Zahlen der PC-Auslieferungen nicht gut aus, die Marktforscher prognostizieren aber eine Erholung des Marktes in naher Zukunft.

Gartner will Hoffnung machen. Im 4. Quartal 2023 erwartet der Marktanalyst eine Erholung des PC-Markts. Erstmal muss für die letzten drei Monate des Jahres aber ein erneutes Schrumpfen der Lieferungen vermeldet werden. Im 3. Quartal wurden laut Gartner 9% weniger PCs ausgeliefert als noch im Vorjahreszeitraum. Auch die Konkurrenten von IDC sehen einen Rückgang des Volumens um 7,6%, sie zählen noch 68,2 Millionen Stück.
64,3 Millionen PCs wurden laut Gartner ausgeliefert. Es ist demnach das 8. Quartal in Folge, in dem das Volumen kleiner wird. "Es gibt Anzeichen dafür, dass der Rückgang des PC-Marktes endlich die Talsohle erreicht hat", sagt Gartner-Analyst Mikako Kitagawa laut einer Mitteilung. "Der Markt für Geschäfts-PCs ist bereit für den nächsten Austauschzyklus, der durch die Windows-11-Upgrades vorangetrieben wird", so Kitagawa.
"Die PC-Branche befindet sich auf einem langsamen Erholungspfad, da der Aktualisierungszyklus der Geräte und das Ende des Supports für Windows 10 die Verkäufe in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 und darüber hinaus ankurbeln werden. In der Zwischenzeit wird die PC-Branche leider weiter leiden", sagte IDC-Forscher Jitesh Ubrani.
Auf den vorderen Rängen der PC-Hersteller tat sich wenig: Lenovo findet sich mit über 16 Millionen ausgelieferten PCs nach wie vor vor HP und Dell. HP hat im letzten Quartal 13,5 Millionen Geräte ausgeliefert, konnte aber als einziger Hersteller im Vergleich zum Vorjahr zulegen, während Lenovo 4,4% weniger lieferte. Dell auf Platz 3 versandte noch 10,3 Millionen PCs, 14,2% weniger als im 3. Quartal 2022.
Noch stärker geschrumpft ist nur das Volumen von Apple. Der Konzern konnte fast ein Viertel weniger PCs ausliefern als im Vorjahr und kam noch auf 6,3 Millionen Stück.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

BOSA: Wer hat die beste Software im ganzen Land?

Die Verantwortlichen der Best of Swiss App und Web Awards wollen künftig auch die besten Individualsoftware-Projekte auszeichnen.

publiziert am 12.6.2024
image

E-ID-Anbieter Procivis gewinnt Projekt der US-Regierung

Die Orell-Füssli-Tochter Procivis hat einen Zuschlag des US-Department of Homeland Security erhalten. Co-CEO Désirée Heutschi erklärt das Projekt und spricht über die Ziele des E-ID-Anbieters.

publiziert am 12.6.2024
image

Atos findet (französischen) Retter

Das Angebot von Ankerinvestor und Onepoint-Gründer David Layani hat das Unternehmen überzeugt. Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky geht hingegen leer aus.

publiziert am 11.6.2024
image

Ebertlang heisst neu Elovade

Der auch in der Schweiz tätige, deutsche VAD Ebertlang ändert seinen Namen.

publiziert am 11.6.2024