Glasfasern für alle in Luzern

12. Mai 2023 um 09:22
  • politik & wirtschaft
  • gemeinde
  • glasfaser
  • ftth
image
Gemeinde Meierskappel im Kanton Luzern.

Bis 2030 will der Kanton die ländlichen Gemeinden mit Glasfaser-Anschlüssen versorgen, aber kein Geld dafür in die Finger nehmen. Zahlen sollen andere.

Eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung und Wirtschaft mit einem leistungsfähigen Breitbandinternet sei ein zentraler Faktor für die Standortattraktivität, wird der Luzerner Regierungsrat Fabian Peter (FDP), Vorsteher des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartements, in einer Mitteilung zitiert.

Kanton wird nicht federführend sein

Der ländliche Raum könne überproportional von den neuen digitalen Möglichkeiten profitieren, heisst es weiter. Gerade ortsunabhängige Arbeitsmöglichkeiten würden helfen, die Ungleichheit zwischen Stadt und Land zu verringern. Deshalb müsse der ganze Kanton erschlossen werden.
Der Kanton hatte laut Peter bisher keine aktive Rolle im Breitband-Ausbau und werde auch weiterhin nicht federführend sein. In Zukunft wolle der Kanton aber eine "koordinierende und politisch unterstützende" Funktion für die Gemeinden ausüben, um die Breitbanderschliessung voranzubringen.

Finanzierung durch Dritte geplant

Denkbar sind laut der Strategie, die auf ein Postulat von Guido Roos (Mitte) zurückgeht, sowohl Lösungen via Kabel als auch mobile – je nachdem, was der Situation vor Ort besser gerecht werde und das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweise, heisst es.
Die Finanzierung sei durch Netzwerkbetreiber, Gemeinden und teilweise auch Private sicherzustellen. Das finanzielle Engagement des Kantons beschränkt sich laut Mitteilung auf die Unterstützung regionaler Erschliessungskonzepte mit Geldern der Neuen Regionalpolitik (NRP).
In der Region Luzern West hatten sich bereits 21 längliche Gemeinden zusammengetan und im vergangenen Jahr das Projekt Prioris ins Rollen gebracht. Dieses will schnelles Internet in jeden Haushalt bringen. Die Projektverantwortlichen begrüssen die Unterstützung des Kantons, wie sie in einer Medienmitteilung schreiben. "Die Regierung hat die Zeichen der Zeit erkannt", heisst es.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Die Lehren aus dem Educase-Flop

Die Oberaufsicht des Luzerner Kantonsrates fordert nach dem gescheiterten IT-Projekt Konsequenzen. Manches klingt selbstverständlich.

publiziert am 5.7.2024
image

M365: EU-Kommission verklagt EU-Datenschützer

Der Datenschutzbeauftragte hat der Kommission vorgeworfen, Microsoft 365 rechtswidrig einzusetzen. Diese klagt jetzt dagegen – wie auch Microsoft.

publiziert am 5.7.2024
image

Basel-Stadt steckt weitere 15 Millionen in RZ-Infrastruktur

Lake Solutions und Bechtle erhalten Aufträge im VMware-Umfeld beim Kanton. Zuvor hatten schon Netcloud und NorthC Zuschläge erhalten.

publiziert am 5.7.2024
image

Stadt Zürich beschafft Cisco-Produkte für 80 Millionen Franken

Swisscom hat einen Zuschlag der Stadt Zürich über 80 Millionen Franken erhalten und ist bis 2029 für die Lieferung und Wartung von Cisco-Komponenten verantwortlich.

publiziert am 5.7.2024