HPE erhöht die Preise und ist stolz darauf

13. Oktober 2022 um 12:24
  • channel
  • vendor
  • it-dienstleister
  • hpe
image
Antonio Neri. Foto: HPE

Sein Unternehmen sei der Marktführer, sagte CEO Antonio Neri – wenn es um Preiserhöhungen geht. Channelpartner, findet der HPE-Chef, sollten das Gleiche tun.

Laut einem Bericht von 'CRN' hat Antonio Neri, der CEO von HPE, bei einem Channelevent in Atlanta Preiserhöhungen als Reaktion auf die Inflation angekündigt. Ein weiterer Grund sei, dass der Dollarkurs im Vergleich zu Währungen wie dem Euro oder dem Pfund im Lauf eines Jahres um rund 20% gestiegen sei. So weit, so verständlich eigentlich. Etwas ungewöhnlich war allerdings, dass Neri die Preiserhöhung als eine spezielle Leistung von HPE sieht. "Einer der Gründe, warum HPE so profitabel ist und so gute Arbeit macht (…) ist, dass wir die Preise konsequent erhöht haben", wird er von 'CRN' zitiert.
Und spätestens bei diesem Satz dürften die PR- und Marketing-Leute von HPE innerlich zusammengezuckt sein: "Wir sind der Marktführer für Preiserhöhungen." Wie Neri weiter ausführte, sei HPE bei Preiserhöhungen immer zuerst. "Wenn Sie Dell anschauen, die werden uns auch bald folgen. Aber sie sind nie die 'first movers' – nie."
Neri versuchte auch, die Channelpartner davon zu überzeugen, nachzuziehen. Sie müssten dies sogar tun, es gebe gar keine Alternative. Auch sie seien von der Inflation und möglichen weiteren Problemen in der Lieferkette betroffen. Ohne Preiserhöhungen könnten sie deshalb ihre Profitabilität nicht aufrechterhalten.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Sequotech Gruppe wächst deutlich

Die Schweizer Gruppe erreichte 2023 einen Umsatz von rund 43 Millionen Franken. Alle Unternehmen verzeichneten ein Wachstum.

publiziert am 13.6.2024
image

Umsatz bei VMware sinkt um 600 Millionen Dollar

Die ersten Quartalszahlen seit der Broadcom-Übernahme sind publik. Sie zeigen einen tieferen Umsatz, aber auch tiefere Kosten.

publiziert am 13.6.2024
image

BOSA: Wer hat die beste Software im ganzen Land?

Die Verantwortlichen der Best of Swiss App und Web Awards wollen künftig auch die besten Individualsoftware-Projekte auszeichnen.

publiziert am 12.6.2024
image

E-ID-Anbieter Procivis gewinnt Projekt der US-Regierung

Die Orell-Füssli-Tochter Procivis hat einen Zuschlag des US-Department of Homeland Security erhalten. Co-CEO Désirée Heutschi erklärt das Projekt und spricht über die Ziele des E-ID-Anbieters.

publiziert am 12.6.2024