HSBC Bank will in der Schweiz viele IT-Stellen streichen

17. Februar 2022, 16:17
  • people & jobs
  • Stellenabbau
  • outsourcing
  • HSBC
  • reorg
image
Foto: HSBC

Der Schweizer Ableger von HSBC will Arbeitsplätze im Back- und Middle-Office streichen. Support-Stellen werden ausgelagert.

Laut Alexander Classen, dem Schweiz-Chef der HSBC, werden hierzulande etwa 100 der derzeit rund 800 Stellen wegfallen. In einem Interview mit 'Le Temps' hielt er fest, dass der Stellenabbau Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein soll und zu erheblichen Einsparungen führen soll.
Man wolle einen Teil der Dienstleistungen und Daten in eine Schweizer Cloud verlagern. Infolgedessen falle ein Teil der IT-Arbeitsplätze in Genf weg. Betroffen seien hauptsächlich Stellen im Back- und Middle-Office, die historisch in der Schweiz angesiedelt waren und Dienstleistungen für die globale Vermögensverwaltungssparte erbracht haben. Ausserdem sollen Stellen im Supportbereich nach London, Hongkong oder in andere Regionen ausgelagert werden.
Man werde Supportern den Wechsel in die Muttergesellschaft anbieten und möglicherweise auch einen Sozialplan einführen, sagte Classen.
Nachdem die HSBC 2015 in der Schweiz noch rund 1350 Mitarbeitende beschäftigte, wird sich die Belegschaft der hiesigen Dependance zum Ende des nächsten Jahres fast halbiert haben.
Gleichwohl hält der Genfer Banker fest, dass die jetzige Reorganisation kein Schritt raus aus der Schweiz sei. Er betont vielmehr, dass die hiesige Filiale der HSBC-Gruppe als Kompetenzzentrum für sehr vermögende Kunden, den Nahen Osten und alternative Anlagen positioniert sei.
Hier werden denn auch parallel zum Stellenabbau in priorisierte Märkte investiert. Dafür sollen mehrere Millionen Franken in neue Niederlassungen im Nahen Osten, in Deutschland und Asien fliessen, die sich auf extrem vermögende Kunden und alternative Produkte konzentrieren werden, so Classen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

Mobilezone erhält Mitte 2024 zwei Chefs

Das Unternehmen plant langfristig: Roger Wassmer und Wilke Stroman lösen Markus Bernhard ab.

publiziert am 2.2.2023