Infinigate-Umsatz beinahe verdreifacht

8. Juni 2023 um 09:51
  • channel
  • distributor
  • geschäftszahlen
  • infinigate
image
Klaus Schlichtherle, der CEO der Infinigate-Gruppe.

Nach 3 Übernahmen hat der Security-Disti in seinem letzten Geschäftsjahr mehr als ­ 2 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Und hat jetzt noch mehr Hunger.

Der 1996 in der Schweiz gegründete und mittlerweile EMEA-weit tätige IT-Security-Distributor Infinigate hat im März sein Geschäftsjahr 2022-2023 abgeschlossen. Und es war ein ziemlich besonderes Geschäftsjahr. Im Vorjahr machte die Gruppe noch einen Umsatz von 813 Millionen Euro. Das entsprach einem kräftigen Wachstum von 26%, und der Chef Klaus Schlichtherle verkündete ambitionierte Ziele: Bis 2024 wolle man durch Übernahmen und natürliches Wachstum einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro erreichen.
Nun ist aber alles noch viel schneller gegangen. 3 Übernahmen später erreichte der Umsatz bereits im nun abgelaufenen Geschäftsjahr 2,2 Milliarden Euro, wie der Disti meldet. Das Ergebnis liege über den eigenen Erwartungen und sei sowohl durch die Firmenkäufe als auch durch organisches Wachstum zustande gekommen. Infinigate hat im Verlauf des Geschäftsjahres Teile des Ex-Konkurrenten Nuvias, den Cloud-Solution-Provider Vuzion sowie den in Dubai beheimateten VAD Starlink übernommen.
Damit ist der Hunger von Infinigate aber noch nicht gestillt, und das neu ausgegebene Umsatzziel ist noch ehrgeiziger als bisher. "Wir haben nie ein Geheimnis aus unserer Ambition gemacht, zu einem globalen Cybersecurity-Powerhouse zu werden. Unser erklärtes finanzielles Ziel ist ein Umsatz von 5 Milliarden Euro bis 2027", so Klaus Schlichtherle.
Neben dem eigenen Wachstum sind dafür natürlich auch weitere Übernahmen notwendig. Der Schwerpunkt werde in Zukunft auf der Beschleunigung der Digitalisierung und der weiteren Erweiterung des Portfolios an Cybersecurity-Lösungen liegen, indem neue Hersteller hinzukommen und das bestehende Portfolio geografisch erweitert werde, so Infinigate.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

AWS und Microsoft investieren Milliarden in Europa

Es fliessen viele Big-Tech-Milliarden nach Deutschland und Frankreich. Auch die Schweiz geht nicht leer aus.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024
image

"Die Zahlen bei Juris waren dunkelrot"

Trotz Rekordumsatz erzielte Abraxas einen operativen Verlust. Im Interview haben wir mit CEO Reto Gutmann darüber gesprochen und gefragt, warum sich der IT-Dienstleister von seiner Justizsparte trennte.

publiziert am 14.5.2024 3