Infoguard wächst stark

29. Februar 2024 um 12:47
image
Blick in das Cyber Defence Center von Infoguard. Foto: zVg

Vor allem die Nachfrage nach Cyber-Defence- und Incident-Response-Services tragen zum Umsatzplus bei. Im Ausland hat Infoguard "erfolgreich Fuss gefasst".

Der Umsatz von Infoguard ist vergangenes Jahr um 26% auf 66 Millionen Franken gestiegen. Damit sei man stärker gewachsen als der Markt, schreibt das Zuger Unternehmen in einer Mitteilung. Die Zahl der Mitarbeitenden sei um 25 auf 230 gestiegen. Zu seinem Gewinn macht Infoguard keine Angaben.
Gut entwickelt hat sich laut der Mitteilung die Nachfrage in den Bereichen Penetration Testing, Security-Beratung sowie Managed Security und Network. Zum Umsatzplus beigetragen hat aber auch vor allem die gestiegene Nachfrage nach Cyber-Defence- und Incident-Response-Services. 2023 hat Infoguard 260 Kunden aus der DACH-Region bei der Bewältigung von Cyberattacken betreut, 65% mehr als ein Jahr zuvor. Im Cyber Defence Center beschäftigt Infoguard eigenen Angaben zufolge 80 Mitarbeitende, die SOC-Services für Kunden aus der DACH-Region erbringen.

Tochtergesellschaften in Deutschland und Österreich

Seit einem guten Jahr ist das Schweizer Unternehmen mit Tochtergesellschaften in Wien und München auch im Ausland präsent. Schon bevor diese Niederlassungen eröffnet wurden, meldete Infoguard eine starke Nachfrage nach Incident-Response- und SOC-Services aus den Nachbarländern.
Nun habe man in diesen Märkten "erfolgreich Fuss gefasst und das Vertrauen zahlreicher neuer Kunden und Partner gewonnen", so CEO Thomas Meier. Die Tochtergesellschaften seien etabliert und würden personelles Wachstum verzeichnen.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Adnovum schafft neue Finanz-Unit und ernennt Leiter

Luciano Rizza übernimmt per 1. Juni 2024 die Leitung der neu geschaffenen Geschäftseinheit Financial Services bei Adnovum. Er kommt von GFT Technologies.

publiziert am 17.4.2024
image

EU stellt Fragen, Broadcom macht Zugeständnisse

Nach Beschwerden von Usern und Providern hat die EU Fragen an Broadcom geschickt. Der Konzern reagierte mit einem leichten Zurückkrebsen.

publiziert am 16.4.2024
image

Salesforce will angeblich Informatica übernehmen

Derzeit laufen gemäss Berichten Gespräche über einen allfälligen Kauf. Es wäre die grösste Übernahme von Salesforce seit der Akquisition von Slack im Jahr 2020.

publiziert am 15.4.2024
image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024