Infopro nach Cyber­angriff wieder online

6. Dezember 2022, 10:23
image
Foto: Eliobed Suarez / Unsplash

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

Der Berner IT-Dienstleister Infopro hat vor dem Wochenende mitgeteilt, dass sämtliche Dienste und Kundensysteme wieder online sind. Nach einem Cyberangriff am 21. November hatte das Unternehmen erklärt, aus Sicherheitsgründen die Dienste im Rechenzentrum heruntergefahren zu haben.
Betroffen davon waren die Lösungen IP-Cloud, Agro-Cloud sowie verschiedene Webservices. Ausgewirkt hat sich der Ausfall auch auf mehrere Gemeinden sowie die Cloud-Kunden von Winbiz.
Wenige Tage nach dem Angriff erklärte Infopro, dass die Basisdienste der neuen Cloud-Plattform auf neuer Hardware wieder in Betrieb seien. Auch Webserver und Webseiten seien wieder online.
Seit dem 2. Dezember sind sämtliche Systeme wieder auf "grün". Vereinzelt könne es aber aufgrund verstärkter Systemüberwachung zu Performance-Einbussen kommen, heisst es im letzten Update. Diese seien temporär. Ausserdem könnten Probleme beim Verwenden von Applikationen mit Verbindungen zu externen Datenquellen auftreten. Vereinzelt könne es auch beim Drucken oder Scannen zu Störungen kommen, so das Unternehmen.
Auch die E-Mail-Services respektive Exchange habe man auf einem neuen System wieder aufgebaut und zum Grossteil migriert. Infopro geht davon aus, dass die Arbeiten in den kommenden Tagen abgeschlossen sein werden. Zuvor hatte Infopro für Exchange-Kunden eine Zwischenlösung für den Zugriff auf die E-Mails eingerichtet.

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberkriminelle erbeuten Kundendaten der Online-Apotheke DocMorris

Bei dem Cyberangriff haben unbekannte Täter 20'000 Kundenkonten kompromittiert. Die Online-Apotheke gehört zur Schweizer "Zur Rose"-Gruppe.

publiziert am 27.1.2023
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Zwei Wochen nach der Cyberattacke: Britische Post verschickt wieder Päckli

Eine Ransomware-Bande hatte den internationalen Versand der Royal Mail lahmgelegt.

publiziert am 27.1.2023