Schweizer Ingram Micro will sein Service-Geschäft professionalisieren

22. Juni 2022, 13:17
  • channel
  • ingram micro
  • Andreas Thöni
  • schweiz
image
Mit Andreas Thöni hat Ingram Micro Schweiz erstmals einen Service-Chef. Fot: zVg

Mit Andreas Thöni als neuen Business Group Manager will der Broadliner seine Professional Services erweitern und in einem eigenen Geschäftsbereich bündeln.

Zum 1. Mai 2022 hat Ingram Micro Schweiz Andreas Thöni als Chef des Professional-Service-Geschäfts an Bord geholt. Von dem neuen Business Group Manager wird erwartet, den Geschäftsbereich hierzulande weiter auszubauen, teilt der Broadliner mit.
Die Stelle sei neu geschaffen worden, erklärt Peter Bremgartner, der das Value Business der hiesigen Ingram-Micro-Filiale verantwortet auf Anfrage von inside-it.ch. War das Thema Professional Services bisher einzelnen Personen zugeteilt gewesen, soll sich das jetzt ändern, erklärt er. Mit Thöni werde man nicht nur die wichtigsten Servicebereiche neu definieren, sondern auch in der Schweiz eine eigene Abteilung dafür aufbauen, so Bremgartner. Zudem erwarte man von dem neuen Mann, dass er das vielfach noch zu wenig im Markt bekannte Service-Portfolio von Ingram Micro öffentlicher als bisher positioniere.
Es gehe darum, das grosse Potenzial der bestehenden Professional Services besser zu nutzen und neue aufzugleisen. Deshalb sei geplant, "in dieses Geschäftsfeld weiter zu investieren und es in den nächsten Jahren signifikant auszubauen", heisst es in der Mitteilung. Was das konkret heisst, ist laut Bremgartner noch nicht bis ins Detail definiert. Klar sei aber, dass gemeinsam mit Thöni für den Ausbau und das Wachstum eine Strategie entwickelt werde und solche Bereiche im Service Geschäftes identifiziert werden, die "unseren Partnern und deren Kunden einen echten Mehrwert" bieten. Sicher sei ausserdem, dass es Services in Sachen Cybersecurity geben wird, sagt Bremgartner. Zunächst warte man aber erst einmal ab, wie die Auslegungsordnung aussehen wird, die Thöni in einer ersten Phase erarbeiten werde.
Thöni kommt von UPC respektive Sunrise UPC, wo er mit Unterbrechung fast 13 Jahre im Einsatz stand. Zuletzt habe er Sales-Strategien für bestehende und neue Cloud-, ICT- und Telco-Services entwickelt, heisst es in seinem Linkedin-Profil. Sein neuer Arbeitgeber attestiert Thöni über 25 Jahre Erfahrung im Schweizer ICT- und Telecom-Markt, in denen er sich im Aufbau von Sales-Teams und in Kundenprojekten sowie im Partnerentwicklungs-, Performance- und Portfolio-Management bewährt habe.
Unter anderem wegen dieser Kompetenzen im strategischen Verkauf, der Projektleitung und der operativen Verantwortung von Sales- und Service-Management-Teams brauche man ihn, heisst es weiter. Dass Thöni zudem Märkte analysieren und Kundenbedürfnisse erkennen kann, qualifiziere ihn für den weiteren Ausbau des Professional-Servicegeschäftes bei Ingram Micro.

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH Business: digital und persönlich

Das Einkaufserlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, ist im Privatkundenbereich längst selbstverständlich. BRACK.CH Business hat sich das und noch mehr für seine Geschäftskunden auf die Fahnen geschrieben – sowohl beim Online-Angebot als auch in der persönlichen Betreuung.

image

Frisches Kapital für Schweizer Firma Unit8

Das Lausanner Beratungsunternehmen Unit8 bekommt frisches Geld von Sagard Newgen. Die Investitionen sollen "die nächste Wachstumsphase" unterstützen.

publiziert am 9.12.2022
image

Farner kauft Digital-Marketing-Agentur Blueglass

Das Blueglass-Team wird in Farner integriert, der Name bleibt aber bestehen. Weitere Übernahmen ähnlicher Agenturen werden folgen.

publiziert am 9.12.2022
image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022