Innotix wird von Welldev übernommen

9. Februar 2024 um 10:04
  • channel
  • Übernahme
  • welldev
  • innotix
image
Philipp Wellstein (links) und Lukas Haldemann. Foto: Welldev

Nach 20 Jahren verkauft Lukas Haldemann seine Firma an ein jüngeres, aber deutlich grösseres Unternehmen.

Welldev übernimmt das Zürcher Unternehmen Innotix, wie die beiden Firmen mitteilen. Innotix entwickelt mit gegenwärtig 22 Mitarbeitenden Apps für Lokführer, Tramfahrer und Buschauffeure im öffentlichen Verkehr. Innotix soll als Tochterfirma von Welldev weitergeführt werden. Mit seinen zusätzlichen Ressourcen will Welldev das "ÖV-Pad" von Innotix international als Branchenlösung für digitale Mitarbeiterkommunikation in der Mobilitätsbranche etablieren und gleichzeitig die Entwicklung neuer ÖV-Lösungen beschleunigen.
Lukas Haldemann, der Innotix 2003 gegründet hat, will noch für einen reibungslosen Übergang sorgen und dann im Herbst 2024 ein Sabbatical beginnen. Der Welldev-Gründer Philipp Wellstein wird ab Mitte März 2024 auch CEO von Innotix.
Welldev wurde 2017 von Wellstein gegründet, der Hauptsitz ist am Flughafen Zürich. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile nach eigenen Angaben bereits rund 200 Mitarbeitende in der Schweiz, Bangladesch, Österreich, Kanada und Südafrika. Es bietet die Entwicklung von Custom-Applikationen an und betätigt sich auch als Verleiher von Entwicklerteams. Mit "Welltravel" und "Trueact" hat Welldev auch schon Erfahrungen mit der Entwicklung und Vermarktung eigener Softwareprodukte gesammelt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Nachfrage nach RZ-Kapazitäten wächst schneller als das Angebot

Hyperscaler nehmen einen Grossteil der verfügbaren Kapazitäten in Beschlag. Energiebeschaffung und steigende Baukosten treiben die Preise gemäss einem Report in die Höhe.

publiziert am 20.2.2024
image

Also büsst über 1 Milliarde Umsatz ein

Der Emmener Distributor muss einen Dämpfer hinnehmen: Umsatz und Gewinn sind 2023 deutlich geschrumpft.

publiziert am 20.2.2024
image

Temenos steigert Gewinn und wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Genfer Bankensoftware-Hersteller kommt trotz guten Zahlen nicht zur Ruhe. Gegen die schweren Vorwürfe soll eine Untersuchung eingeleitet werden.

publiziert am 20.2.2024
image

Intellishore lässt sich in Zürich nieder

Bis Ende Jahr will der zu Solita gehörende Datenspezialist und Unternehmensberater acht Leute in der Schweiz beschäftigen. Im Visier stehen internationale Pharmakunden.

publiziert am 19.2.2024