Kanton St. Gallen will digitale Baugesuche einführen

22. November 2022 um 10:42
image
Foto: Stefan Lehner / Unsplash

Kanton und Gemeinden möchten Baubewilligungs- und Plangenehmigungsverfahren künftig online abwickeln. Dafür wird nun ein Anbieter gesucht.

Im Kanton St. Gallen und den dazugehörigen Gemeinden sollen Baubewilligungs- und Plangenehmigungsverfahren künftig auf der digitalen Plattform "eBaubewilligungSG" abgewickelt werden können. Eine entsprechende Ausschreibung wurde auf simap.ch veröffentlicht. Gesucht wird ein Anbieter, der ein entsprechendes Fachsystem während mindestens 5 Jahren zur Verfügung stellen kann. Die Laufzeit des Vertrages kann dabei zweimal um je zwei Jahre verlängert werden.
Mit dem neuen System soll ein papierloses und medienbruchfreies Baubewilligungs- und Plangenehmigungsverfahren realisiert werden, in dem alle Parteien vom Gesuchsteller über die Bewilligungsbehörden der Gemeinden bis hin zu den Verwaltungseinheiten des Kantons involviert sind. Sämtliche Daten aus bisher genutzten elektronischen Systemen sollen in das neue System migriert und so auch weiterhin nutzbar bleiben, schreibt der Kanton in der Ausschreibung.
Diese Migration werde "eine besondere Herausforderung" sein, heisst es in einer separaten Mitteilung zu der Ausschreibung. Eine Arbeitsgruppe werde dafür parallel zur Ausschreibung an einem entsprechende Migrationskonzept arbeiten. Danach soll die Anpassung an das neue IT-Fachsystem erfolgen. Wer den Zuschlag bekommt, entscheidet das E-Government-Kooperationsgremium voraussichtlich Ende Mai 2023. Das neue System soll dann Mitte 2026 in Betrieb gehen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Xplain kann weiteren Kunden halten

Der Kanton Aargau hatte die Zusammenarbeit nach dem Cyberangriff auf den IT-Dienstleister ausgesetzt. Jetzt sollen Projekte aber weitergeführt werden.

publiziert am 26.2.2024
image

7 Millionen Franken für Ostschweizer SOC

Sechs Kantone beschaffen ein gemeinsames Security Operations Center von Swisscom. In den nächsten fünf Jahren ist der Telco für die Cybersicherheit zuständig.

publiziert am 26.2.2024
image

Gescheitertes Educase-Projekt kostet Luzern 1,6 Millionen

Anfang 2022 brach der Kanton die Einführung der Schulsoftware ab. Jetzt legt der Regierungsrat die Kosten für das Debakel vor.

publiziert am 26.2.2024
image

Frauenfeld ebnet den Weg für die IT-Auslagerung

Ohne Gegenstimme bewilligt das Stadtparlament das Outsourcing. Der Auftrag wurde bereits an Abraxas vergeben.

publiziert am 23.2.2024