Kostenoptimierung wird bei Cloud-Investitionen weiterhin priorisiert

13. März 2024 um 13:13
  • technologien
  • Cloud
  • hybrid cloud
  • Studie
  • flexera
image
Illustration erstellt durch Inside IT mit Midjourney

Laut einer Studie achten viele Unternehmen aber auch auf Nachhaltigkeit.

Gemäss der globalen Studie 2024 State of the Cloud Report von Flexera gewichten 59% der befragten Unternehmen bei Cloud-Investitionen die Kostenoptimierung höher als alle anderen Kriterien. Demgegenüber steht aber trotzdem eine starke Minderheit von 29%, die erklärt, dass sie Nachhaltigkeit gleich hoch bewerte wie die Kosten. Für 8% hat die Nachhaltigkeit sogar die höchste Priorität.
Eine Herausforderung bei der Kostenoptimierung ist es aber, die tatsächlichen Kosten zu berechnen. 46% nennen die Berechnung der Kosten des On-Premises-Betriebs gegenüber dem Cloud-Betrieb als Problem bei der Migration von Workloads. Ebenfalls häufig genannt wird die Herausforderung, die richtige Instanzengrösse zu wählen sowie die Kosten nach einer Migration zu optimieren. Auch die Abschätzung darüber, wie sich "Bring Your Own License"-Angebote auf die Kosten niederschlagen, empfinden viele als schwierig (39%).
Ungefähr ebenso häufig werden aber auch technische Herausforderungen erwähnt, zum Beispiel die Bestimmung von Abhängigkeiten von Applikationen untereinander (54%), die Abschätzung der technischen Machbarkeit (45%) oder die eigentliche Migration von Apps und Daten (33%).

Drei Viertel setzen auf Hybrid Cloud

Laut der Flexera-Studie sind Multi-Cloud-Umgebungen mittlerweile fast Standard bei Unternehmen, zum grössten Teil in der Form von Hybrid Clouds (73%) mit eigener Infrastruktur sowie einer Public-Cloud-Plattform. Eine Mehrheit der Unternehmen versucht zwar, neben der Plattform ihres bevorzugten Anbieters auch weitere Public-Clouds auszuprobieren. Eine eigentliche Multiple-Public-Cloud-Strategie fahren aber erst 14% der Befragten.
Nur noch 1% der Unternehmen verzichtet laut der Befragung gänzlich auf Public-Cloud-Services. 10% haben keine eigene Infrastruktur mehr und verlassen sich ganz auf einen einzelnen Public-Cloud-Provider.
Für seinen 2024 State of the Cloud Report hat Flexera im vergangenen Winter 753 Vertreter von Unternehmen befragt. Dabei handelte es sich entweder um technische Verantwortliche oder Vertreter der Unternehmensleitung.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Rivella modernisiert Datenspeicherung mit HPE.

Als bei Rivella das wichtige Storage-System erneuert werden musste, implementierte Bechtle zwei HPE Alletra Storages mit der HPE GreenLake Technologie und übernahm den Service dazu. Das neue System von Hewlett Packard Enterprise überzeugt durch herausragende Leistung bei hoher Datenverfügbarkeit.

image

Meta gibt seinen Slack-Konkurrenten Workplace auf

Einst hegte der US-Konzern grosse Pläne für den Kollaborationsdienst, in zwei Jahren ist aber Schluss. Meta will sich auf KI und das Metaverse fokussieren.

publiziert am 15.5.2024
image

Google: KI-Suche und eine Antwort auf ChatGPT-4o

Die mit KI angereicherte Suche wirft ernste Fragen für Site-Betreiber auf. Google kündigte auch viele weitere KI-Neuerungen an.

publiziert am 15.5.2024
image

Machen xAI und Oracle bei KI gemeinsame Sache?

Gerüchten zufolge will das KI-Startup von Elon Musk GPU-Server bei Oracle mieten. Dafür sollen 10 Milliarden Dollar fliessen.

publiziert am 15.5.2024