KPMG, Roche und Decathlon als Schweizer Digitalisierungs-Champions

31. März 2022, 11:53
  • technologien
  • studie
  • kpmg
  • roche
  • decathlon
image

Die Versicherungsbranche ist laut einem Ranking von Statista in der digitalen Transformation am weitesten fortgeschritten.

Der Datenspezialist Statista hat erstmals in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftszeitschriften 'Bilanz' und 'Finanz und Wirtschaft' ein Ranking erstellt, das zeigen soll, welche Schweizer Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation am weitesten fortgeschritten sind.
Die Ranglisten wurde in 19 Kategorien beziehungsweise Branchen erstellt, so dass es auch 19 Kategoriensieger gibt. KPMG, Roche, Decathlon und Swiss Re waren die jeweiligen Spitzenreiter in ihrer Branche und belegen auch die ersten 4 Plätze in der Gesamtrangliste.
Die Bewertung, so schreibt die 'FuW', sei in einem komplexen Verfahren vorgenommen worden. Knapp die Hälfte der Endnote wurde von den Ergebnissen einer Umfrage unter Angestellten bestimmt, die ihre Meinungen auf einer Online-Plattform abgeben konnten. Dazu kamen weitere Kriterien wie die Existenz eines digitalen Verantwortlichen im Unternehmen, der Traffic und die Traffic-Entwicklung auf der Unternehmens-Website, die Aktivitäten in sozialen Netzwerken und die vom Unternehmen ­genutzten mobilen Anwendungen.

Grosse Unterschiede je nach Branche

Insgesamt, so merkt die 'FuW' an, seien die Unternehmen der Versicherungsbranche in Sachen Digitalisierung am weitesten fortgeschritten. Neben Swiss Re findet man auch Atupri (Rang 5) und Helvetia (Rang 10) auf den vordersten Plätzen der Rangliste. In manchen Branchen gebe es klare Spitzenreiter mit grossem Vorprung auf andere Branchenvertreter, beispielsweise Roche in der Pharmabranche oder BKW bei den Energielieferanten.
Unternehmen einiger anderer Branchen schnitten in diesem Ranking deutlich unterdurchschnittlich ab, darunter Grossbanken, Spitäler oder Medien. SRG SSR ist beispielsweise Kategoriensieger bei den Medien, belegt aber in der Gesamtrangliste nur den 84. von 175 Rängen.
Für das Ranking in Betracht gezogen wurden nur Schweizer oder in der Schweiz aktive Unternehmen, die vor 2002 gegründet wurden und hierzulande mehr als 200 Angestellte haben. An sich wären dies 1700 Unternehmen, für das Ranking berücksichtigt wurden aber nur die 175 Unternehmen, für die genügend Bewertungen von Angestellten zusammenkamen.

Die Digitalisierungs-Top10 gemäss Statista

1 KPMG
2 Roche
3 Decathlon
4 Swiss Re
5 Atupri
6 Merck
7 BKW
8 SFS Group
9 Sensirion
10 Helvetia

Loading

Mehr zum Thema

image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022
image

Studie: Cyber-Erpressung dominiert die Bedrohungslandschaft

Laut dem "Security Navigator 2023" sind KMU und die Fertigungsindustrie am häufigsten betroffen.

publiziert am 6.12.2022