Kyndryl paktiert nun auch mit Pure Storage

4. Februar 2022, 14:05
image
Foto: Charles Deluvio/Unsplash

Im Rahmen einer globalen Allianz wollen das IBM-Spinoff und das Saas-Speicherhaus ihre bestehende Zusammenarbeit vertiefen.

Gemeinsam wollen Kyndryl und Pure Storage optimierte Lösungen für die Modernisierung von Anwendungen und Infrastrukturen bereitstellen. Auch die mit der Automatisierung, dem Multi-Cloud-Management oder der Containerisierung einhergehenden Herausforderungen wolle man gemeinsam adressieren, heisst es in einer Mitteilung.
Zuletzt hatte das aus IBM entstandene Managed-Services-Unternehmen bereits Partnerschaften mit Microsoft, VMware und SAP vermeldet. Nun nutzt man die neue Freiheit zum Schmieden von Partnerschaften eben auch für den Saas-Storage-Lieferanten. Laut der Vereinbarung werde Kyndryl zu einem wichtigen Lieferpartner für den Anbieter von All-Flash-Datenspeicherlösungen.
Kurz gesagt baut Kyndryl weiter sein Portfolio aus und erschliesst sich durch Partner einen grösseren Spielraum bei der Auswahl der Produkteanbieter. Jedenfalls will man laut eigenen Angaben eine Strategie vorantreiben, die tiefes technisches Know-how, globale Branchenkenntnisse und erstklassige Technologien von Partnern zu einem umfassenden und differenzierten Angebot kombiniert. In Fall von Pure Storage geht es um Cloud-basierte Speicher- und Datenmanagement-Services, die auf Verbrauchsbasis abgerechnet werden.
Kyndryl verspricht in dieser Allianz neue Wege zu erschliessen, um geschäftskritische Multicloud-Geschäftsdaten zu verwalten, zu sichern und zu analysieren. Und Pure Storage meint, die für eine Modernisierung oder Umgestaltung nötigen fortschrittliche Anwendungen verfügbar machen zu können.

Loading

Mehr zum Thema

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Künftig wird die RIZ AG als Schwesterfirma von Lumturo geführt.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022