Management-CAS nur für Frauen

16. Januar 2023, 13:39
  • politik & wirtschaft
  • ausbildung
  • hochschule
  • hwz
image
Studienleiterin Ella Stadler-Stuart. Foto: HWZ

Die HWZ startet im Sommer als Novum in der Schweiz den CAS-Studiengang "Women Leading Digital" für weibliche Führungskräfte im Tech-Bereich.

Die HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich möchte, wie sie sagt, etwas gegen den Mangel an Frauen in den Teppichetagen von Schweizer Techfirmen unter­nehmen. Wie sie mitteilt, wird sie im Sommer 2023 den neuen Studiengang "CAS Women Leading Digital" lancieren. Dieser Studiengang nur für Frauen sei der schweizweit erste seiner Art, so die Hochschule.
Im neuen CAS sollen Frauen von Frauen unterrichtet werden, darunter die Tech-Journalistin Eva Wolfangel und Daniela Landherr, Executive Coach und ehemalige Head of Talent Engagement bei Google EMEA. Studienleiterin ist Ella Stadler-Stuart. "Mit diesem CAS schaffen wir einen Raum für Frauen, die sich einen offenen Diskurs wünschen, die sich austauschen und ihre jeweiligen Führungsfähigkeiten vertiefen und sich auch fundiertes digitales Know-how aneignen wollen", wird sie in der HWZ-Mitteilung zitiert. Frauen in Füh­rungs­positionen und mit Ambitionen auf eine Stellung im Top-Management oder auf ein Verwaltungsratsmandat seien die Zielgruppe.
"Wir beobachten im Arbeitsmarkt sowohl systemische als auch psychologische Barrieren, die es Frauen erschweren, sich im Zuge von Digitalisierungs­stra­tegien an der Spitze von Unternehmen zu platzieren", erklärt Stadler-Stuart weiter. "Das Design unseres CAS setzt gezielt auf einen offenen Austausch mit weiblichen Vorbildern, die sich dieser Probleme im Markt bewusst sind, diese täglich erleben und überwinden wollen."
Schweizweit liege der Anteil weiblicher Führungskräfte im Top-Management bislang bei knapp 17%, so die HWZ. Entsprechend würden Digitalisierungs­strategien in Unternehmen vor allem von männlichen Führungskräften entworfen und umgesetzt. Dies habe nachweisbare Folgen: KI-unterstützte Programme, wie beispielsweise die kürzlich lancierte Lensa-App oder Anwendungen im medizinischen Bereich, müssten sich nicht selten dem Vorwurf des Sexismus stellen. Ella Stadler-Stuart betont: "Mit dem neu geschaffenen CAS Women Leading Digital wollen wir dieser männlichen Perspektive ein neues Verständnis für digitale Prozesse gegenüberstellen. Wir sind überzeugt, dass die Digitalisierung ein allumfassendes Projekt darstellt, welches stärker aus weiblicher Sicht bearbeitet werden muss."
Weitere Informationen zum Kurs findet man auf der Webseite der HWZ.

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Wie viel die UBS in Technologie investiert

Die Digitalisierung wird für Banken immer wichtiger. Die UBS hat deshalb 2022 mehr als die Hälfte ihres Reingewinns in Technik gesteckt.

publiziert am 31.1.2023