Microsoft Azure integriert Teams-Funktionen

25. August 2022, 07:06
image
Foto: Windows / Unsplash

Neu können verschiedene Funktionen von Teams in Geschäftsanwendungen von Azure integriert werden. Damit soll einiges einfacher werden, verspricht der Software-Riese.

Die Azure Communication Services (ACS) für Teams stehen per sofort allgemein zur Verfügung. Unabhängige Softwareanbieter und -Entwickler hätten somit die Möglichkeit, die Funktionen von Teams in benutzerdefinierte Geschäftsanwendungen zu implementieren, schreibt Microsoft. Verbesserte Interoperabilität von ACS und Teams sowie die allgemeine Verfügbarkeit der Produkte sollen dies ermöglichen.
Die Interoperabilität erlaube es Entwicklern, benutzerdefinierte Anwendungen zu erstellen, die Teams für verschiedene Audio-, Video- und Telefoniefunktionen nutzen, schreibt Microsoft. Somit könnte die Neuerung dabei helfen, die Kollaborationssoftware plattformübergreifend zu erweitern und die Notwendigkeit zum Wechsel von Arbeitsprogrammen zu verringern.
Ebenfalls sollen Entwickler die Unterstützung der ACS in Verbindung mit Graph-API-Funktionen benützen können, um unterschiedlichste Anwendungsbereiche abzudecken. So sind gemäss Microsoft auch Anwendungen zum Management von Telefonzentralen möglich oder benutzerdefinierte Abläufe für Schülerinnen und Lehrerinnen, solche für den Einzelhandel oder gar Gesundheitsanwendungen für Ärztinnen, Krankenpfleger und Patienten denkbar.
Die Authentifizierung erfolgt jeweils über Azure Active Directory (AAD), während Attribute und Benutzeridentitäten an das AAD-Konto des Benutzers gebunden sind. Dafür gibt Microsoft 2 Software-Development-Kits (SDK) heraus. Das eine ist ein ACS Identity SDK, mit dem Administratoren die Zugriffstoken für die Benutzenden verwalten können, das andere ist ein ACS SDK für JavaScript und Node.js, mit dem Entwickler Sprach- und Videoanrufe in verschiedene Applikationen integrieren können.

Loading

Mehr zum Thema

image

Swift schlägt zentrales Gateway für digitale Landeswährungen vor

Digitale Landeswährungen sind weltweit ein Thema für Zentralbanken. Swift glaubt, dass man sie relativ einfach über einen zentralen Hub vernetzen könnte.

publiziert am 5.10.2022
image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

Microsoft rollt neues Partner­programm aus

Migration in und Services um die Cloud stehen im Fokus des neuen Microsoft-Channel-Programms. ISVs werden im Laufe des Jahres nachgezogen.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022